Automobilbranche

06. Juli 2018 12:49; Akt: 06.07.2018 13:08 Print

Rodenbourg und Etoile einigen sich auf Fusion

LUXEMBURG – Toyota, Nissan, Citroën und Peugeot unter einem Dach: Die Autohändler Rodenbourg und Etoile planen eine Fusion mit dem Multi Car Avenue.

storybild

Der DS Store der Etoile Garage in Luxemburg-Gasperich. Der Autohändler geht in den nächsten zwei Jahren eine Fusion mit Rodenbourg und Car Avenue ein. (Bild: Facebook)

Zum Thema

Der Peugeot-Händler Rodenbourg und die Etoile Garage mit den Marken Citroën und DS haben eine Partnerschaft mit dem Konzern Car Avenue geschlossen. Die drei Unternehmen wollen in den nächsten zwei Jahren zu einem Betrieb fusionieren. Geplant ist ein neues Autohaus in der Industrie- und Gewerbezone Leudelingen.

Von dem Gemeinschaftsprojekt sind rund 200 Mitarbeiter betroffen, deren Arbeitsplätze laut dem Schreiben «nachhaltig abgesichert» sind. Die drei Unternehmen werden sich die Geschäftsleitung in der zweijährigen Übergangsphase kollegial teilen. Die Familie Rodenbourg wird sich allerdings von ihren Anteilen trennen.

«Gemeinsame Werte»

«Die Partnerschaft hat ein solides Fundament. Mit Etoile Garage und Garage Rodenbourg verbinden uns gemeinsame Werte. Dieser Schritt passt auch in unsere Strategie in Luxemburg und zu der traditionsreichen Partnerschaft von 82 Jahren mit der PSA-Gruppe. Wir wollen weiterhin investieren, dies an der Seite anerkannter lokaler Partner», erklärte der Generaldirektor für die Aktivitäten von CAR Avenue in Belgien und Luxemburg, Benjamin Bauquin.

Car Avenue ist aus einer Peugeot-Konzession der Familie Bailly in Metz entstanden. Heute verwaltet der Konzern mehr als 65 Autohäuser in der Großregion. Die Gruppe beschäftigt 1650 Mitarbeiter und erzielt einen Umsatz von 1,1 Milliarden Euro. In Luxemburg ist das Unternehmen mit den Marken Nissan, Infiniti und Toyota (By Lentz) vertreten.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.