Geschäftsidee

13. Januar 2017 09:33; Akt: 13.01.2017 11:59 Print

Schüler des Athénée produzieren eigenen Wein

LUXEMBURG – Die Abiturienten des Lycée Athénée hatten für das Projekt «Fit for Youth Entrepreneurship» eine eigenwillige Idee: Sie bringen einen eigenen Weißwein auf den Markt.

storybild

Die Schüler des Projekts «Fit for Youth Entrepreneurship» begutachteten ganz genau welche Reben Winzer Pundel für den Wein nutzen wird.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Gruppe von 14 Mädchen und Jungen aus den Abschlussklassen des Lyzeums Athénée in Luxemburg-Stadt sorgt mit ihrer Idee für das Projekt «Fit for Youth Entrepreneurship» für Aufsehen. In Zusammenarbeit mit der Weinkellerei Pundel Vins Purs aus Wormeldingen wollen die Jugendlichen ihren eigenen Weißwein auf dem Markt bringen. «Folie à 9°» wurde von der Geschäftsidee über das Produkt bis zum Marketing und Vertrieb von den Schülern selbst organisiert. «Die Schüler sind unheimlich motiviert. Ich bin sehr beeindruckt von ihrem Einsatz und der Idee», lobt Winzer Pit Pundel im Gespräch mit L'essentiel.

«Einfach war es nicht, wir mussten uns erst als Gruppe zusammenfinden. Als jeder seine Aufgabe kannte und wir unsere Ideen koordiniert haben, wurde es leichter», erzählt die 19-jährige Nora Krecké. «Zusammenarbeit, Diskussionen, Kreativität – das Projekt hat viel von uns gefordert», betont ihre gleichaltrige Klassenkamaradin Lisa Zimmer, «aber besonders das fertige Produkt später in der Hand halten zu können und zu wissen, wie viel Arbeit darin steckt, wird uns viel bedeuten.»

Weniger Alkohol, weniger Kalorien

Wie kamen die Schüler auf ihre außergewöhnliche Geschäftsidee? «Wir haben uns nach möglichen Produkten umgesehen und uns ist aufgefallen, dass es eine Nachfrage nach Wein mit weniger Alkohol gibt, die noch nicht von den Luxemburger Weinproduzenten abgedeckt wird», lautet die Antwort der Gruppe. Die Alkoholpegel seien in den letzten Jahren angestiegen, sodass die meisten Weine inzwischen 13 Prozent Alkohol haben. «Folie à 9°» soll aber nur neun Prozent haben. Das bedeutet auch, dass er 20 Prozent weniger Kalorien enthält, betonen die Schüler. Damit wollen sie vor allem junge Erwachsene ansprechen, die sich kalorienbewusst ernähren und trotzdem mal Wein trinken wollen.

Die Pläne der Schüler wurden von Anfang an ernst genommen. Dazu gehört auch, sich über die rechtlichen und handwerklichen Anforderungen für Luxemburger Weine zu informieren. «Wenn der Wein in diesem Frühling fertiggestellt wird, kommt er, wie die anderen Weine, zu uns in die Blindverkostung. Erst danach darf er auf den Markt», eklärt Änder Mehlen vom Weinbauinstitut Viti-Vinicole. Den Vertrieb werden die Schüler ebenfalls selbst in die Hand nehmen. Über die Internetseite www.TheWineMakers.lu und in verschiedenen Geschäften in der Stadt soll der Wein ab März erhältlich sein.

(Jessica Oé / L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • LegalizeIt am 14.01.2017 16:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    jaja, kiffen verbidden awer mat den kanner alkohol hierstellen :D

    einklappen einklappen
  • Manni am 14.01.2017 11:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mega gut Idee :)

Die neusten Leser-Kommentare

  • LegalizeIt am 14.01.2017 16:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    jaja, kiffen verbidden awer mat den kanner alkohol hierstellen :D

    • Manni am 15.01.2017 18:13 Report Diesen Beitrag melden

      Kiffs du? Vum kiffe get e blöd..

    einklappen einklappen
  • Manni am 14.01.2017 11:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mega gut Idee :)