Luxemburger Youtuber

15. Mai 2017 15:46; Akt: 16.05.2017 12:07 Print

Sein Video-​​Antrag machte ihn zum Promi

LUXEMBURG/PALMAS - Mit seinem Heiratsantrag wurde der Luxemburger Michael Carvalho Pinto in Brasilien berühmt. Nun spielt das Paar sogar in einer TV-Serie mit.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Michael Carvalho Pinto hätte nie geglaubt, dass es zu diesem Erfolg kommen würde. Der in Südamerika arbeitetende Luxemburger hatte im letzten Jahr seiner brasilianischen Freundin einen traumhaften Heiratsantrag gemacht. Das Video davon lief damals in einem brasilianischen Kino und ging danach auf YouTube komplett viral. Im Dezember 2016 hatte ihr Video auf Youtube bereits 10.000 Klicks. Sechs Monate später wurde der Heiratsantrag von dem 26-Jährigen etwa 226.000 Mal angeklickt.

Die Inszenierung seines verrückten Heiratsantrag machte aus Michael und Maiza in Südamerika echte «Promis». «Im April waren wir als Gäste in Elianas Fernsehsendung Famosos da Internet (Berühmtheiten aus dem Internet) eingeladen. Die Sendung wurde auf dem zweiten Sender in Brasilien, Sistema Brasileiro de Televisão (SBT), gezeigt. «Wir gewannen das TV-Spiel und reisten danach nach São Paolo, was für noch mehr Klicks auf unserem Video sorgte».

Eine mögliche Karriere als Schauspieler?

Ob die hohe Klickzahl auf das Video ihnen wohl ermöglichen wird, ihre Hochzeit zu finanzieren? «Dank dem AdSense-Service von Google laufen auf Youtube vor unserem Video oder dazwischen Werbespots», betont Michael. «Um besser geranked zu sein, legt der Algorithmus besonders viel Wert auf die Kommentare unter dem Video. Wir erhielten bisher etwa 1.000 Likes und über 100 Kommentare, was sehr wichtig ist. Sobald wir 1000 US-Dollar erreicht haben, wird Youtube uns die Summe auf unser Bankkonto überweisen».

Mittlerweile könnte das Paar auch auf eine alternative Finanzierung zurückgreifen. «Maiza und ich wurden kontaktiert, um in einer TV-Serie eine Nebenrolle zu spielen», freut sich Michael. «Wir sind mitten in den Dreharbeiten und die Serie wurde auch bereits von Netflix gekauft. In diesem Sommer soll es sogar mit den Dreharbeiten eines Films weiter gehen». Langeweile ist kurz vor der im September geplanten Hochzeit für den Sprachlehrer und seine zukünftige Ehefrau jedenfalls nicht angesagt.

Sehen Sie noch einmal den Heiratsantrag von Michael Carvalho Pintos

(Frédéric Lambert/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.