Nationalfeiertag

18. Juni 2013 11:52; Akt: 18.06.2013 15:45 Print

So organisiert Luxemburg die Party des Jahres

LUXEMBURG - Am Samstag steigt die größte Party des Jahres in den Straßen der Hauptstadt. Ein perfekter Anlass, auch den 1050. Geburtstag der Stadt zu feiern.

Bildstrecke im Grossformat »

Das Nationalfest 2012 in Bildern:

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nationalfeiertag und ein runder Geburtstag werden am Wochenende in der Hauptstadt gefeiert. Die größte Party des Jahres in den Straßen von Luxemburg-Stadt ist in diesem Jahr auch dem 1050. Jubiläum der Hauptstadt gewidmet. Fackelzug, Feuerwerk und Party – die Events sind dieselben wie immer am Vorabend des Nationalfeiertags. In diesem Jahr sind sie aber auch dem Stadtgeburtstag gewidmet.

Fackelzug durch die Geschichte der Stadt Am Samstag, um 22 Uhr, setzt sich zwischen Grand Rue und Boulevard Royal der traditionelle Fackelzug in Bewegung, in dem Mitglieder aus verschiedenen Vereinen, den Pfadfinderbewegungen und Freiwilligen Feuerwehren mitlaufen. Ihr Weg führt entlang der geschichtsträchtigen Orte der Stadt von der Grand Rue am Palast vorbei bis zum Knuedler.

Feuerwerk zu Musik von Monophona Am Samstag, um 23.30 Uhr, wird der Großherzog mit einem großen Feuerwerk gefeiert. Abgeschossen wird dieses von der Adolphe-Brücke. Die Musik hat in diesem Jahr die Gruppe Monophona geschrieben.

Konzerte und Fahnenjongleure Am Samstag ab 19.30 Uhr startet das Unterhaltungsprogramm in der Hauptstadt mit einer Vorstellung von Fahnenjongleuren. Bis tief in die Nacht folgen Konzerte auf den Bühnen auf dem Knuedler, der Place d’Armes, aber auch in der Rue St. Esprit, auf dem Place des Bains sowie in der Rue Sigefroi.

Militärparade Offizieller geht es am Sonntag, dem eigentlichen Nationalfeiertag, zu. Das Programm beginnt um 10.30 Uhr mit dem Te Deum, im Anschluss fallen 101 Kanonenschüsse. Um 12 Uhr startet die Militärparade auf der Avenue de la Liberté.

Spielfest Spielerisch gefeiert wird beim Spielfest auf der Kinnekswiss im Stadtpark. Dort gibt es zwischen 10 und 18 Uhr Spiele und Workshops für die ganze Familie. Ein Gratis-Shuttle fährt von der Gëlle Fra in den Park.

(L'essentiel Online)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.