In Luxemburg

10. Juli 2018 09:15; Akt: 10.07.2018 13:15 Print

«Stëmm vun der Strooss» mit Klima-​​Preis geehrt

LUXEMBURG – Der sozial engagierte Verein «Stëmm vun der Strooss» erhält beim Klimaconcours den 1. Preis für das Projekt «Caddy Schweesdrëps».

storybild

Die Gewinner wurden am Montagabend ausgezeichnet.

Zum Thema

«Es freut mich umso mehr, weil wir es nicht erwartet haben. Das ist eine Form der Anerkennung für die Arbeit, die wir täglich leisten», sagt Alexandra Oxacelay, Direktorin der «Stëmm vun der Strooss». Der gemeinnützige Verein, der sich für soziale und berufliche Integration von benachteiligten Menschen einsetzt, erhielt beim Klimaconcours den ersten Preis, der mit 5000 Euro dotiert ist. Der Wettbewerb zeichnet herausragende Initiativen für den Klimaschutz aus.

Die erste Ausgabe dieser Aktion, die im Dezember 2017 vom Ministerium für nachhaltige Entwicklung initiiert wurde, hat die Erwartungen erfüllt. Insgesamt 43 Teilnehmer schrieben sich für den Wettbewerb ein. Die «Stëmm», Gewinner des ersten «Klimaconcours», wurde für ihr Projekt «Caddy Schweesdrëps» geehrt, das als Maßnahme gegen Lebensmittelabfälle und Armut gedacht ist und unter dem Namen «Caddy Schweesdrëps2» weiter ausgebaut werden soll.

20 Personen verwerten Lebensmittel wieder

50 Menschen sollen künftig für Caddy arbeiten, um 500 Tonnen unverkaufte Lebensmittel aus Supermärkten wiederzuverwerten. Derzeit sind es 20 Personen für 128 Tonnen Lebensmittel. Das Team Schweesdrëps, bestehend auf 40 Mitarbeitern, kümmert sich indes um die schmutzige Wäsche von 300 Sportmannschaften im ganzen Land und macht deren Trikots, Shorts und Stutzen wieder sauber.

Der zweite Preis ging an Peaux Rouges aus Düdelingen, die sich auf pädagogische Vermittlung im Bereich Umweltschutz und auf die nachhaltige Bewirtschaftung ihres Chalets konzentriert haben. Der dritte Preis geht an die Fédération nationale des éclaireurs et éclaireuses du Luxembourg, die sich in Sachen Solarenergie engagieren.

(Gaël Padiou/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • De Mechel am 10.07.2018 12:56 Report Diesen Beitrag melden

    A wat huet dat mat "Amber Alert" ze dinn?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • De Mechel am 10.07.2018 12:56 Report Diesen Beitrag melden

    A wat huet dat mat "Amber Alert" ze dinn?

    • Fonsi am 10.07.2018 16:29 Report Diesen Beitrag melden

      Ech verstinn är Frô nett. Et steet dach näischt dovun am Artikel .

    • Nina am 10.07.2018 19:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Ënnert der Foto stoung virun e puer Stonne nach"Amber Alert".Daat hunn se elo verbessert an de Kommentär stoe gelooss.

    einklappen einklappen