In Luxemburg

09. Oktober 2015 09:12; Akt: 09.10.2015 09:49 Print

Stereophonics verzaubern das Atelier

LUXEMBURG - Mit Britpop und Alternative-Rock hat sich die walisische Band Stereophonics im Atelier noch ein Stück tiefer in die Herzen der luxemburgischen Fans gespielt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Waliser von Stereophonics haben Luxemburg am Donnerstagabend im Atelier bezaubert. Das ausverkaufte Konzert haben sich tausend Fans der Band nicht entgehen lassen. Und sie wurden belohnt: Denn die Briten hatten ihre schönsten Hits mitgebracht: «I wanna get lost with you», «C'est la vie», «Superman», «Graffiti on the Train».

Bevor es aber losging, hatte Sänger Kelly Jones noch einen Bummel durch die Stadt in einem Selfie festgehalten und auf Twitter der Vorfreude seiner Fans angeheizt:

Als Vorband spielte die luxemburgische Band Austinn. Ihr erstes Konzert im Atelier haben Jimmy Braun, Jim Scheck und David Marx mit 24 rhythmischen Minuten bestritten, wobei die Zuschauer sicher auch gerne noch etwas mehr gehört hätten.

Als die Stereophonics auf die Bühne traten, war das Publikum alles andere als gesättigt. Die Band fesselte die Zuschauer: Das nüchterne «Indian Summer» und das starke «Vegas two times» ließen das Atelier von einem Ende zum anderen beben. Bei «Song for the Sommer» und «Maybe tomorrow» sang das Publikum sogar im Chor mit. Mit süßem Britpop und ernstem Alternative-Rock haben sich die vier Waliser noch ein Stück tiefer in die Herzen der luxemburgischen Fans gespielt.

(Frédéric Lambert/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.