Zweifel an Ergebnissen

08. Juli 2018 18:18; Akt: 08.07.2018 18:27 Print

Tesla übt Kritik an Luxemburger Bremstest

LUXEMBURG – Ein Tesla älteren Datums kracht bei einer Testfahrt in Luxemburg voll in eine Attrappe – trotz Notbremse an Bord. Der E-Auto-Produzent meldet sich jetzt zu Wort.

Zum Thema

Das luxemburgische Institut Ilnas muss sich nach einem Bremstest mit einem Tesla Kritik gefallen lassen. Der E-Auto-Hersteller lässt in einer Pressemitteilung Zweifel aufkommen, ob der Test ordnungsgemäß durchgeführt wurde. «Ilnas hat sich geweigert, uns Details mitzuteilen. Deshalb konnten wir nicht bestätigen, ob der Test stichhaltig und zutreffend ist.»

Bei dem Test vergangene Woche in Colmar-Berg konnten Journalisten mitverfolgen, wie ein Tesla – trotz Notbremsassistent – mit einer Geschwindigkeit von 30 km/h gegen eine Attrappe krachte. Laut Angaben des Herstellers handelt es sich bei dem verwendeten Wagen um einen Tesla S, Baujahr 2015. Der Wagen sei als Mietauto in Deutschland zugelassen. «Wir werden weitere Untersuchungen durchführen, um zu erfahren, wie der Test vonstatten ging und ob er richtig durchgeführt wurde», erklärte das Unternehmen.

Der Tesla-Bremstest in Luxemburg ruft indes ein internationales Medienecho hervor. Die Website Electrek wirft etwa die Frage in den Raum, warum Ilnas das Notbremssystem eines 2015er-Teslas mit jenem eines brandneuen Volvo S90 verglichen habe. Zudem sei es unüblich, dass Journalisten bei solchen Tests anwesend seien.

Bildstrecke: Bremsassistenten in Luxemburg getestet

(jt/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Léon am 09.07.2018 00:01 Report Diesen Beitrag melden

    Et notre Police roule avec deux de ces voitures Une erreur de notre ministre Schneider.

  • Niemand am 08.07.2018 19:20 Report Diesen Beitrag melden

    Schrott . . . mehr gibs da nicht zusagen.

  • Schiedsrichter am 08.07.2018 18:33 Report Diesen Beitrag melden

    wenn ein Notbremssystem am Auto original mit verkauft wurde,sollte es funktionieren.Das Baujahr spielt dabei keine Rolle.Es wurde als Sicherheitssystem für viel Geld verkauft.Es handelt sich nicht um einen Aschenbecher.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hmmm.... am 09.07.2018 12:10 Report Diesen Beitrag melden

    Warum fahren sie mit dem Volvo voll auf das Hindernis zu und mit dem Tesla halb vorbei ?

  • nordsprotte am 09.07.2018 11:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Keine Journalisten beim Test?? Wieder Mauscheln der Autoindustrie. Sie sind doch alle gleich!!

  • Enrico Palazzo am 09.07.2018 09:34 Report Diesen Beitrag melden

    Das Teil scheint ja überhaupt nicht zu funktionieren, da spielt es gar keine Rolle ob es BJ 2015 ist.

  • Léon am 09.07.2018 00:01 Report Diesen Beitrag melden

    Et notre Police roule avec deux de ces voitures Une erreur de notre ministre Schneider.

  • Lux am 08.07.2018 19:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hahahah