In Luxemburg

25. September 2017 13:04; Akt: 25.09.2017 15:13 Print

Tram wird nach sechs Jahren «sauber»

LUXEMBURG – Der luxemburgische Verkehrsminister François Bausch nennt Zahlen zur CO2-Bilanz der Tram-Baustellen. Fast 40.000 Tonnen des Treibhausgases werden freigesetzt.

storybild

Der Bau des ersten Tram-Abschnitts «kostete» über 20.000 Tonnen CO2. (Bild: Editpress)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Bau der Tram in Luxemburg-Stadt wird insgesamt fast 40.000 Tonnen Kohlendioxid freisetzen. Wie Luxemburgs Verkehrsminister François Bausch am Montag in einer parlamentarischen Antwort an den ADR-Abgeordneten Gast Gibéryen erklärt, wurden für den Bau des Wartungszentrums der Straßenbahn sowie für den ersten Abschnitt zwischen dem Kirchberg und der Place de l'Étoile rund 57.800 Kubikmeter Beton und 3810 Tonnen Stahl verwendet.

Dadurch würden etwa 20.951 Tonnen des Treibhausgases freigesetzt. Unter Berücksichtigung der Emissionen, die durch den Einsatz der Straßenbahn vermieden werden, würde dieser CO2-Fußabdruck in 6,2 Betriebsjahren wieder ausgeglichen.

Durch die Verlängerung der Strecke zur Cloche d'Or und zum Findel bis 2021 werden voraussichtlich 18.725 Tonnen CO2 entstehen. Bei 110.000 Passagieren pro Tag würden sich die neuen Abschnitte nach etwa zehn Monaten im Hinblick auf den Umweltschutz rentieren.

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Renét. am 26.09.2017 22:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    110.000 Passagiere am Tag?Ich lach mich tot!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Renét. am 26.09.2017 22:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    110.000 Passagiere am Tag?Ich lach mich tot!