Nach tödlichem Polizei-Unfall

15. April 2018 20:28; Akt: 15.04.2018 20:55 Print

Trunkenheitsfahrer gesteht – in Untersuchungshaft

LUXEMBURG – Die Staatsanwaltschaft hat Haftbefehl gegen den Mann erlassen, nach dessen Verfolgungsfahrt ein Polizist sein Leben verloren hatte.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Nachdem am gestrigen Samstag ein Polizist bei der Verfolgung eines betrunkenen Fahrers zu Tode gekommen war (L’essentiel berichtete), hat der Untersuchungsrichter von Diekirch soeben Haftbefehl gegen den Angeklagten erlassen und ihn in Untersuchungshaft genommen. Das teilte die Staatsanwaltschaft mit.

«Die gerichtlichen Ermittlungen werden ebenso fortgesetzt wie die Ermittlungen der Generalinspektion der Polizei», heißt es im Communiqué der Staatsanwaltschaft. Aus diesem geht ebenfalls hervor, dass der Fahrer ein Geständnis zu seiner Tat abgelegt hat. Er habe angegeben «mit seinem Fahrzeug geflohen zu sein, da er wusste, dass er alkoholische Getränke missbraucht hatte.»

Er wurde vom Untersuchungsrichter wegen Totschlags und fahrlässiger Körperverletzung mit Todesfolge angeklagt. Außerdem habe der Mann laut Mitteilung des Parquet gegen den Code de la Route verstoßen, als er unter Alkoholeinfluss gefahren ist. Dies sei eine schwere Straftat und könne mit bis zu drei Jahren Freiheitsstrafe, einer Geldstrafe und einem Fahrverbot von bis zu 15 Jahren geahndet werden. Dadurch, dass ein Polizist bei der Trunkenheitsfahrt sein Leben verloren hat und vier weitere verletzt worden sind, könne die Strafe auf bis zu fünf Jahre Freiheitsentzug ausgedehnt werden. Auch das Fahrzeug könne die Staatsanwaltschaft beschlagnahmen.

(dix/L’essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Leechi60 am 15.04.2018 21:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Also vir unzefänken ginn ech der Staatsanwaltschaft jo Recht dass hien wegen Trunkenheit am Steuer( wiwill promille en haat wessen se jo mol net) an weint Fahrerflucht kann ugkloot ginn, awer wann mer lo mol eierlech sinn bei daer ganzer Geschicht wou huet hien z.b. „Totschlag oder onfreiwelleg engen Kierperverletzung gemeet“ ech wees jo nit wou deen Mann wunt mee hien kient jo schon laang doheem am Bett geleen hun, während daer Verfolgunsjagd an iwerhaapt näscht dovunner mattkritt hun bis deen aaneren Daag, wou kennen se esou een an Untersuchungshaft setzen ( well en gedronk haat an dun nach gefuer ass) daer fueren all Daag bestemmt mei wei 10.000 Leid hei am Land duerch Geigend dei just nit opfaalen well se an keng Kontroll eranfaalen,well dass deen Polizist gestuerwen ass( waat maer jo och Leed deet genau esou wei dei aaner blesseiert ginn sinn) duerfir kann hien nit, duerfir kann just deen aaneren Polizist deen op der Camionette gefuer ass, an nit opgepasst huet ( waat all Mensch kann passeieren) mee komischerweis gett dovunner keent Wuert gesoot oder geschriwen, daat fannen ech nit fair!!!! Liewen mer an engem Rechtsstaat oder nit????

    einklappen einklappen
  • Go/on am 15.04.2018 22:02 Report Diesen Beitrag melden

    Also mäin häerzlescht Bäileed un Famill vum Polizist an un seng Aarbechtskollegen. Esou Saachen dierfen net geschéien! Et sollt een elo just ganz genau oppassen op d'Feelen vum Sécherheetsgurt (eng Spekulatioun duerch Fotoen vum Auto ausgoend) an déi dach komesch Situatioun déi duerch een Fuerverhalen vun der Police selwer ausgoend zum déidlechen Akzident gefouert huet soll géint deen Mann genotzt ginn deen  - duerch een wuel blöd Verhalen - déi ganz Situatioun ausgeléist huet. Ech ginn jo dervun aus dass en Parquet weess wat en mécht mee awer ass deen Mann net Schold um Doud vun dem Polizist.

  • john am 15.04.2018 22:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    sin mer mol eierlech , as daat just nemmen dem Fahrer seng schold ?? mir wessen jio all wann eppes geschitt dass dann nemmen op den klengen bierger schold gedreckt ged . hun ed selwer matgemacht an erliewt. daat nennen ech keng gerechtegkeet. een polizist as ned mei wert wei mir. deet mir leed dass erem een mensch sain liewen huet missen lossen an main beileed fir famil an fir dei menschen dei verletzt gin sin eng gudd besserung

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • john am 17.04.2018 12:54 Report Diesen Beitrag melden

    Fahrerflucht as ganz normaal gin an letzebuerg. an wat hun mir elo dovun,een puer doudeger an denen letzten deeg. mei heich strofen ,permis fort vir emmer .

  • nurse am 16.04.2018 15:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    il y a pleins de choses caché...mais suis tenue secret professionnel a l hôpital!!!!!! car nn c'est pas la faute au pauvre ki va être jugé! !!!!!!!!!!!!!!!

  • allergie-à-la-bêtise am 16.04.2018 12:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wiir den besoffennen Toopert stoën bliwwen, wéi et sexy gehéiërt, sann woor kengem eppes geschitt. gëtt elo der Police hei virgeworf engem Kriminellen nogefuer ze sinn? stellt iech fir den Seffer hätt een aus ärer Famill op sengem Wee heem doud gefuer.... sinn mer lo hei am Land schon sou déif gefall? Hoffentlech geet deen Typ laang setzen.

    • Wupp am 16.04.2018 13:46 Report Diesen Beitrag melden

      @ allergie-à-la-bêtise: Et get - wann iwerhapt - der Police virgeworf das sie den Unfall mat Doudesfolleg selwer verschold hunn. Dat steht och esou an der Uklo vum Parquet vis-à-vis vum Fuerer: Homicide involontaire a Coup et Blessures involontaires. An dein Beispill ass eischter vergleichbar mam Fall Me Yasmine Grisius wou een Fuerer een Beamten doud gefour huet. Hei hunn Beamten een Beamten doud gefour. Dat ass net dat selwescht.

    einklappen einklappen
  • sputnik am 16.04.2018 11:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @ Hallo Stimme ihrem Artikel 100% zu. Mehr ist nichts dazu zu führen,

  • Kappressel am 16.04.2018 10:46 Report Diesen Beitrag melden

    Elo sinn ech mol éierlech: Ech verstinn net virwaat hei diskutéiert get. Wier den Mann stoenbliwwen bei der Kontroll, wier keen Mensch zu Schued komm.... just hien hätt missen dofir bezuelen dass hien gedronk haat. Punkt! Nach besser: Hätt hien net gedronk, hätten net missen fir sain Schain faerten. Et ass komplett egal wei di 2 Autoen aneneen geknuppt sinn oder ween winni wou den Secherheetsgurt unhaat oder net.

    • Benjamin am 16.04.2018 11:47 Report Diesen Beitrag melden

      @ Kappressel: Wieren dei net aneneen geknuppt wir keen doud. Wär den Chauffeur ugestreckt gewiescht wir en (Pardon Spekulatioun!) vleit net doud. Hätten dei all opgepasst wir neischt geschidd. An effektiv, wir deen stoen bliwen wir keen doud. Wir Keen Auto erfonnt ginn mist keen fueren, wir och keen doud. Geif et keng Autoen ginn dei mei schnell wei 50km/h fueren keint wir wahrscheinlech och neischt geschidd. Och keint een dann den Andy Schleck mam Velo hannen drun fueren losen. Dann wir och keen am Auto gestuewen... Geck an den Eck. Et ass egal wei een Leed firt Famill. Mein herzlecht Beileed

    einklappen einklappen