«Miss & Mister Luxembourg»

29. September 2017 07:00; Akt: 29.09.2017 07:52 Print

Wer sind die Schönsten im ganzen Land?

LUXEMBURG – Das Luxemburger Model Natascha Bintz will den heimischen Schönheitswettbewerb aufwerten und sucht Kandidaten für die «Miss & Mister Luxembourg»-Wahl.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Es ist eine Revolution in der Geschichte von Miss & Mister Luxembourg», sagt die künstlerische Leiterin Natascha Bintz. Der heimische Schönheitswettbewerb ist nach der Übernahme durch die Firma von Hervé Lancelin wieder im Aufwind. Am 26. November werden im Casino 2000 von Bad-Mondorf «Miss & Mister Luxembourg 2018» gewählt. Für die Mitglieder des neuen Veranstaltungskomitees ist deswegen keine Zeit mehr zu verlieren. Sie hoffen nämlich auf etwa hundert Kandidaten.

Um eine Chance zu haben, bei der Wahl zur schönsten Frau und zum schönsten Mannes Luxemburgs zu kandidieren, müssen folgende Kriterien beachtet werden: Die Bewerber sollten im Großherzogtum wohnen, ein Mindestalter von 18 und ein Höchstalter von 25 Jahren (Männer 29 Jahre) haben. Wer schon einmal Erotikfotos gemacht hat, darf am Contest nicht teilnehmen. «Es ist so ähnlich wie bei der Miss France», erklärt Bintz, die sich «sowohl als Beraterin und Coach der Kandidat(inn)en» einbringen will. Die 30 Finalisten (20 Frauen und zehn Männer) können sich gern bei der luxemburgischen Miss beraten lassen. Sie hat nämlich reichlich Erfahrung mit internationalen Schönheitswettbewerben. «Die Kandidaten werden lernen auf dem Laufsteg zu laufen, zu tanzen und ihr Selbstvertrauen vor der großen Show aufzubauen.»

Die Show wird «auf internationalem Niveau in Form einer Wohltätigkeitsgala» stattfinden. Über die Programmgestaltung denkt das 27-jährige Model schon seit langer Zeit nach. Ziel ist es, den Titel als «Miss und Mister Luxembourg» aufzuwerten. Nach der Wahl werden die zwei glücklichen Gewinner die Möglichkeit haben, an einigen der größten Schönheitswettbewerbe weltweit teilzunehmen. «Sie werden zur Botschafterin und zum Botschafter der Kultur unseres Landes.»

Natascha Bintz ist erfahrene Miss-Wahl-Teilnehmerin:

(Thomas Holzer/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.