Petitionen in Luxemburg

24. Juli 2018 17:04; Akt: 24.07.2018 18:04 Print

Zigarettenrauch auf der Terrasse bald untersagt?

LUXEMBURG – Eine Petition in der Chamber befasst sich mit einem Rauchverbot auf Restaurant-Terrassen – die Forderung findet bereits am ersten Tag viele Unterstützer.

storybild

Ein mögliches Rauchverbot auf Terrassen von Restaurant steht derzeit in der Chamber zur Diskussion. (Symbolbild: dpa/Guillaume Horcajuelo)

Zum Thema

Aus den Büros, Spielplätzen und Kneipen in Luxemburg hat sich der Qualm bereits (großteils) verzogen. Für Daniel Reding gehen die aktuellen Verbote aber nicht weit genug. Er fordert in einer Petition, dass das Rauchen auch auf den Terrassen von Restaurants untersagt werden sollte.

Bereits mehr als 600 Unterstützer hat Reding hinter sich versammelt – obwohl die Petition erst am Dienstagmorgen auf der Website des Parlaments freigeschaltet wurde. Das Passivrauchen wirke sich negativ auf die Gesundheit aus, insbesondere Kinder und Frauen seien gefährdet, begründet der Petent sein Anliegen. «Ich verstehe nicht, warum im Winter nicht auf die Teller geraucht werden darf, im Sommer dafür schon», sagt Reding zu L'essentiel. Er hält es für «illusorisch» zu glauben, dass sich der Rauch im Freien einfach in Luft auflöst. «In neun von zehn Fällen weht der Rauch direkt zum Nachbarn.»

Reding fordert ein Rauchverbot allerdings nur auf Terrassen von Restaurants – das Qualmen vor Cafés, Nachtclubs oder Kneipen scheint ihn weniger zu stören.

Seit Dienstag können sieben weitere Petitionen unterzeichnet werden. Bürger befassen sich darin mit einer Rückgabemöglichkeit für Elektro-Altgeräte bei Händlern, der Aufteilung von Gemeinschaftskosten in einem Wohnbau und der Einführung eines «Rechts auf Nichterreichbarkeit» nach Dienstschluss.

Weitere Initiativen drehen sich um eine Kostenübernahme für Vorsorgebehandlungen beim Zahnarzt, eine Reduzierung der Arbeitszeit für ältere Arbeitnehmer, Rentenzahlungen an unverheiratete Paare und mehr Entscheidungsfreiheit im Falle von Erbschaften.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion manuell geschlossen
Aufgrund zu vieler unflätiger, ehrverletzender und beleidigender Kommentare zu dieser Story hat die Redaktion beschlossen, die Kommentarfunktion hier abzuschalten. Wir konzentrieren unsere Kapazitäten lieber auf Meinungsbeiträge, die sachbezogen und regelkonform sind. Dies ist im Sinne aller Leser und Kommentarschreiber, die fair spielen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Daweb am 25.07.2018 07:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Et kann een alles iwwerdreiwen! Et sollen dann och keng Autoen Busen etc méi laanscht d’Terrasse fueren dat ass och vill Qualm den een net gesäit a deelweis net richt mée vill méi schiedlech ass!

  • Sylvie am 24.07.2018 17:48 Report Diesen Beitrag melden

    Ech selwer femmen net, mee ech fannen et kann een alles iwwerdreiwen. Woubei déi fréier Femmerten déi schlemmst sin.

  • sputnik am 25.07.2018 08:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @Loft Äre Kommentar glänzt och net grad vun Savoir-vivre, Et kann een sech exprimeieren an och kommenteieren awer net jugeieren wei zb „sauerei „ nikotinjunkie“. Vleit ass Situation och eventuell des, dass dir durch aert behuelen um niewendesch dem Nikotinjunkie daat deiert iessen versaut, Matt leit wei iech wellt ech souguer als non fumeur mol net niewent mir am Restaurant setzen hun, well daat sinn dei , Dei iwer alles meckeren an kritiseieren.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Moriarty am 25.07.2018 12:31 Report Diesen Beitrag melden

    Hmm...souwisou, fir an der Staat op enger Terrasse z'iessen, muss een net vill vun senger Gesondheet halen, mee bon, et ginn der, déi dat gutt fannen...Naja. Mir ass einfach ze vill Kaméidi an Ofgasen an der Loft fir iwwerhaapt d'iessen ze schmaachen an schmaachen ze loossen. Jidderengem säint, ne? Eng Terrasse ass do fir vun der frëscher Loft ze profitéieren, an an der Staat kënnt et net op den Damp vun en puer Zigaretten un, mee dat wëll keen Wouer hunn! Waat sinn schon Feinstaubpartikelen? Fake News! lol!

  • sputnik am 25.07.2018 11:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Majoriteit vun den Befürworter deser Petition,sinn dei leit dei matt hirer Familie zu Remich um Rand vun der haaptstroos op der Terrasse setzen , den ganzen Diesel knatscht anotmen an da soen de fumeur wär eng belaschtung, egal waat.

  • Knouterketti am 25.07.2018 10:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @Monia - naischt verstaanen waat hun Hoenn matt Femmen ze dinn - ech huelen main Hond matt an den Resto an do haat ech nach keen Problem sinn net Deieren den Problem meih Leit hei jo den beschten Fall Terrassen andeelen fir dei Leit welch femmen an dei net femmen daat ganzt faenkt sowieso un laecherlech ze ginn sinn jo och Femmerten dei meih Steieren bezuelen oder?

  • Daweb am 25.07.2018 09:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jo henn an femmerten sollen am restaurant verbuede sinn mee dann och kanner well déi stéieren eenorm!

  • sputnik am 25.07.2018 08:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @Loft Äre Kommentar glänzt och net grad vun Savoir-vivre, Et kann een sech exprimeieren an och kommenteieren awer net jugeieren wei zb „sauerei „ nikotinjunkie“. Vleit ass Situation och eventuell des, dass dir durch aert behuelen um niewendesch dem Nikotinjunkie daat deiert iessen versaut, Matt leit wei iech wellt ech souguer als non fumeur mol net niewent mir am Restaurant setzen hun, well daat sinn dei , Dei iwer alles meckeren an kritiseieren.

    • Sidonie am 25.07.2018 09:28 Report Diesen Beitrag melden

      @subtil Merci,elo brauch ech neicht mei ze schreiwen,dir hut alles gesoot.Bravo

    einklappen einklappen