Verkehr

22. Mai 2017 07:56; Akt: 22.05.2017 09:29 Print

A6 wird ausgebaut – auf fünf Kilometern

LUXEMBURG – Die A6 bekommt sechs Spuren – aber nur zwischen Helfanterbrück und dem Kreuz Zessingen.

storybild

Die A6 wird breiter. (Bild: Editpress)

Zum Thema

Verkehrsminister François Bausch bestätigte in einer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der Abgeordneten Gilles Roth (CSV) und Roger Negri (LSAP), dass die Regierung den teilweisen Ausbau der A6 auf insgesamt sechs Fahrspuren plant. Derzeit befindet sich ein Gesetzesentwurf in Vorbereitung, sagte Bausch, einen Zeitplan gibt es jedoch noch nicht. Die Verbreiterung beträfe nur einen fünf Kilometer langen Teil der Autobahn, und zwar den zwischen dem Zessinger Kreuz und der Anschlussstelle Helfanterbrück.

Nach dieser Auffahrt sei die «A6 hauptsächlich zu den Stoßzeiten belastet und dort wird eine Politik der nachhaltigen Mobilität verfolgt», erklärt Bausch. Das bedeutet, dass die Zahl der Fahrzeuge auf der A6 reduziert werden soll, indem Park-and-Ride-Parkplätze geschaffen werden, wie beispielsweise in Windhof und an der Anschlusstelle Mamer-Capellen, wo auf die öffentlichen Verkehrsmittel umgestiegen werden kann. 2016 hat die CITA auf der A6 zwischen der belgischen Grenze und Windhof durchschnittlich 43.800 Fahrzeuge pro Tag gezählt, das ist etwas weniger als 2015.

Für die Erweiterung müssen das Kruez Zessingen und die Anschlussstelle Helfanterbrück umgebaut werden. Mit dem Ausbau soll es «in den kommenden Wochen» losgehen.

(Jérôme Wiss/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Henri N. am 23.05.2017 07:17 Report Diesen Beitrag melden

    Dann staut es sich eben anstatt am Zessinger Kreuz in Zukunft erst auf Helfenterbrück. Und dafür werden dann Millionen investiert. Bravo !

  • Mike am 22.05.2017 11:00 Report Diesen Beitrag melden

    HelfEnterbrück

Die neusten Leser-Kommentare

  • Henri N. am 23.05.2017 07:17 Report Diesen Beitrag melden

    Dann staut es sich eben anstatt am Zessinger Kreuz in Zukunft erst auf Helfenterbrück. Und dafür werden dann Millionen investiert. Bravo !

  • Mike am 22.05.2017 11:00 Report Diesen Beitrag melden

    HelfEnterbrück