Sommerloch

22. Juli 2018 17:37; Akt: 23.07.2018 07:08 Print

Ab Anfang August steht Luxemburg still

LUXEMBURG – Es ist wieder soweit, der wohlverdiente Sommerurlaub rückt in greifbare Nähe. Bis auf wenige Ausnahmen heißt es dann: «Rien ne va plus» im Großherzogtum.

storybild

Ab August ist Urlaubszeit. Am Royal Hamilius und an einigen Tram-Strecken wird dennoch gearbeitet. (Bild: Editpress/Jean-claude Ernst)

Zum Thema

Ab kommenden Freitag, 27. Juli, sind die Mitarbeiter im Hoch- und Tiefbau bis zum 19. August für drei Wochen im Urlaub. Eine Woche später (von Freitag, 6. August bis 24. August) werden die Sanitär-, Heizungs- und Klimaanlageninstallateure in die wohlverdienten Ferien aufbrechen.

In diesem Jahr werden 18.000 Mitarbeiter von diesen seit Jahrzehnten verhängten und im Rahmen von Tarifverträgen beschlossenen Freistellungen betroffen sein. Mit anderen Worten, das Land steht buchstäblich still. Zumindest fast.

Ausnahmeregeln für wichtige Bauprojekte

«Ausnahmen werden für Baustellen an Schulen, Seniorenheime oder Industrieanlagen gewährt, die im Sommer ebenfalls ihre Tätigkeit einstellen», erklärt der Generalsekretär der Gruppe der Hoch- und Tiefbauunternehmen, Pol Faber. Auch an anderen Standorten können Ausnahmeregelungen greifen, wie zum Beispiel beim Abriss des Royal Hamilius im Stadtzentrum der Hauptstadt. «Das gilt auch für die Straßenbahn-Baustelle in diesem Jahr. Die Arbeit muss weitergehen, vor allem an der Pont Rouge», so Faber weiter.

Zusätzlich zu den tariflich vereinbarten Ferientagen schließen weitere Unternehmen wegen des berühmten «Summerlach» im August.

(Patrick Théry/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.