Verkehr in Luxemburg

01. August 2018 09:09; Akt: 01.08.2018 09:28 Print

Ab heute brauchen alle unter 20 kein Ticket mehr

LUXEMBURG – Seit Mittwoch sind Bus, Bahn und Tram im Großherzogtum für alle Jugendlichen unter 20 Jahren kostenlos. Sie brauchen nur noch ihren Personalausweis.

storybild

Im Großherzogtum können Fahrgäste unter 20 den öffentlichen Verkehr künftig kostenlos nutzen. (Bild: Editpress)

Zum Thema

Bisher konnten nur Studenten mit ihrem Studentenausweis die öffentlichen Verkehrsmittel in Luxemburg kostenlos nutzen. Jugendliche mussten dafür eine «mycard» von ihrer Schule oder ein «Jugendabo» von der Mobilitéitszentral haben. Das ist seit dem heutigen Mittwoch anders.

Ab sofort können alle Fahrgäste unter 20 Jahren mit Bus, Bahn und Tram quer durch das gesamte Land fahren, ohne ein Ticket kaufen zu müssen.

Den Kontrolleuren reicht künftig ein Personalausweis, der das Alter bestätigt. Studenten im Alter über 20 Jahren müssen allerdings nach wie vor ihre «mycard» vorzeigen.

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Veritas am 01.08.2018 09:59 Report Diesen Beitrag melden

    altersdiskriminéierung - ass eigneltlech verbueden - och eng positif. An zemools wëll de Bausch de Pensionären dat bei Untrëtt ewech geholl huet! A mat deenen Sozial Zoulagen hei am Land fir Kanner!!! 3x méi wéi a Frankreich !!!

  • jimbo am 01.08.2018 11:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    E Pensionär huet eigentlech genuch Geld hei am Land vir sech en Ticket à tarif reduit kennen ze kafen...

    einklappen einklappen
  • Ken Y. am 01.08.2018 12:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Pensionären kruten alles ewech geholl, an dei aner kreien et.. daat as jo voll dei diskriminatioun. Well haten sech der vill awer zefridden gin mat der Arbescht vun der Regierung, mee mengen elo huet en sech rem selwer ofgeschoss bei villen..

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ken Y. am 01.08.2018 12:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Pensionären kruten alles ewech geholl, an dei aner kreien et.. daat as jo voll dei diskriminatioun. Well haten sech der vill awer zefridden gin mat der Arbescht vun der Regierung, mee mengen elo huet en sech rem selwer ofgeschoss bei villen..

  • jimbo am 01.08.2018 11:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    E Pensionär huet eigentlech genuch Geld hei am Land vir sech en Ticket à tarif reduit kennen ze kafen...

    • gibbes am 16.10.2018 18:35 Report Diesen Beitrag melden

      du schengs mer jo eng deck pensioun ze hun. hues bestemt beim Staat geschaft. an firs och nach 5mol am joer an Vakanz. soss giifs de net esou domm hei schwetzen.

    einklappen einklappen
  • Guy Michels am 01.08.2018 11:18 Report Diesen Beitrag melden

    Die Entscheidung hat vielleicht ein paar Schönheitsfehler. Auf jeden Fall kommen ein Haufen Jugendliche sicher und gratis Nachhause nach dem Feiern.

    • H.Odenzak am 01.08.2018 15:08 Report Diesen Beitrag melden

      Wer weiss, wer weiss...? Ich glaube es hilft dort nichts, da die 18 Jährige mit dem Auto fahren (endlich können Sie fahren, wo und wann Sie wollen), und die unter 18 werden sowieso meisten von einem Elternteil gefahren. Und wenn, tun mir jetzt schon die Busfahrer leid! Wenn Sie mal mit einem "Late Night Bus" mitgefahren sind, wissen Sie was ich meine: Alkoholisierte und Agressive Jugendliche, die sich gegenseitig den Kopf einschlagen, und das IM BUS auf dem Heimweg...Da hilft nur noch eins: Busfahrer mit Pfefferspray ausstatten... Also nicht zu schnell freuen, lieber Guy, nicht zu schnell...

    einklappen einklappen
  • Veritas am 01.08.2018 09:59 Report Diesen Beitrag melden

    altersdiskriminéierung - ass eigneltlech verbueden - och eng positif. An zemools wëll de Bausch de Pensionären dat bei Untrëtt ewech geholl huet! A mat deenen Sozial Zoulagen hei am Land fir Kanner!!! 3x méi wéi a Frankreich !!!