In Luxemburg

13. Dezember 2019 16:56; Akt: 13.12.2019 17:28 Print

Altenheime verteidigen ihre Preispolitik

LUXEMBURG – Die Copas, der Dachverband der Pflegedienste, reagiert am Freitag auf die Kritik an der Preispolitik der Heime.

storybild

Die Kosten für Altenwohn- und pflegeheime bereiten vielen Familien Probleme.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die hohen Kosten, die viele Seniorenresidenzen im Großherzogtum für ihren Service verlangen, stellen die Angehörigen oft vor Probleme. Die Arbeitnehmerkammer (CSL) hatte dieses Thema Anfang der Woche zur Sprache gebracht und gefordert, dass Maßnahmen für Menschen mit kleinen Renten ergriffen werden. Am Freitag regierte der Copas, der Dachverband der Pflegedienste, auf die Forderung.

Die Organisation, die 54 der 63 Altenpflegeeinrichtungen in Luxemburg vertritt, erklärte, dass die Preise durch die hohen Lohnkosten bedingt seien. Sie machten «etwa zwei Drittel der Betriebskosten» der Seniorenheimen aus und seien durch einen Tarifvertrag in der Branche geregelt. Der Copas führt auch «die hohe Qualität der Pflege und des Personals» an. Dadurch sei der Spielraum der Verwaltung der Heime «sehr» begrenzt.

Die CSL erklärt, dass ein Platz in einem Altenwohnheim (CIPA) im Schnitt 2452 Euro koste, in Pflegeheimen, für Menschen , die medizinisch betreut werden müssen, würden 2706 Euro fällig. Die Regierung bereitet einen Gesetzentwurf vor, der von den Instituten mehr Transparenz bei der Preispolitik verlangt. Der Copas befürwortet diesen Schritt, ist aber der Ansicht, dass Transparenz kein entscheidender Faktor für die Wahl eines Seniorenheims sei.

(jg/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ausbeutung am 13.12.2019 17:49 Report Diesen Beitrag melden

    Zwecks Gewinnoptimierung werden in Altenpflegeeinrichtungen hauptsächlich niedrig bezahlte Grenzgänger eingestellt. Ob diese hoch qualifiziert sind, sei dahingestellt. Gestresst sind sie allemal, bei täglich mehr als 2-stünden Autofahrt.

    einklappen einklappen
  • KenRespektnaischtdo am 13.12.2019 18:32 Report Diesen Beitrag melden

    Fannen dat eng Riesensauerei , dass eller Leidt nach ausgesuckelt gin , an mussen hir Hemecht verlossen fir iwwerhapt ze iwwerliewen , kent platzen :(

  • Montmedy am 14.12.2019 08:45 Report Diesen Beitrag melden

    Das Wort Pflegedienst hinterlässt bei mir einen faden Nachgeschmack, weil den Organisationen nur der Gewinn u. am wenigsten das Wohl der Menschen interessiert.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sauber am 15.12.2019 15:32 Report Diesen Beitrag melden

    Es geht doch bei diesen ganzen Sozial-Pflege-Dienst- Oranisationen überhaupt nicht um den zu pflegenden Mensch, sondern nur um Gewinne; denn die meisten Sozial-Dienste sind in kirchlicher Hand u. das sagt schon alles!!!

  • Mein Gott am 15.12.2019 12:04 Report Diesen Beitrag melden

    Hohe Qualität der Pflege , einen Tag lang in einer beschissenen Pampers ist eine Hohe Qualität in Luxemburger Pflegeheim danke für diese pflege ????

  • jolo am 14.12.2019 12:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ech kann nëmmen soen dat ët dëm lëtzeboier gudd geet , firwat ! ma, heen weert sech jo nët, esu laang keen dën 1.schrëtt mech , su laang geschidd neischt , also , wat soll dat.......

  • Montmedy am 14.12.2019 08:45 Report Diesen Beitrag melden

    Das Wort Pflegedienst hinterlässt bei mir einen faden Nachgeschmack, weil den Organisationen nur der Gewinn u. am wenigsten das Wohl der Menschen interessiert.

  • Julie am 14.12.2019 08:41 Report Diesen Beitrag melden

    Die angeführten Preise sind Grundpreise, da kommt noch einiges drauf. Was auffällt ist dass im Endeffekt genau die ganze Rente weg ist, geschickt eingefädelt, würden die Renten bei 10.000€ liegen wären mit Sicherheit genau diese Summe fällig um eben die Kosten zu decken.... wetten?