Monarchie in Luxemburg

31. Januar 2020 20:00; Akt: 31.01.2020 19:51 Print

Am Hof mangelt es an einer klaren Personalstruktur

LUXEMBURG – Am großherzoglichen Hof liegt keine klare Personalstruktur vor. Das geht aus dem Waringo-Bericht hervor, das am Freitag veröffentlicht wurde.

storybild

Die Großherzogin nehme laut des Waringo-Berichts eine zu wichtige Position ein. (Bild: Editpress/Hervé Montaigu)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie sieht die hierarchische Struktur des großherzoglichen Hofs eigentlich aus? Diese Frage gehört zu den vielen mit denen sich Jeannot Waringo beim Erstellen seines am Freitag veröffentlichte Berichts auseinandersetzen musste. Die Antwort dazu ist jedoch nicht ganz so einfach. «Aufgrund einer mangelnden und genehmigten Personalstruktur, erwies sich die Analyse der aktuellen Situation schwieriger als geplant», sagt Waringo. Am Hof herrsche deswegen in diesem Bezug eine gewisse Unklarheit.

Allerdings wurden zwischen 2008 und 2015 mehrere Organigramm-Projekte entwickelt. Doch keins davon führte zu einem Ergebnis. Außerdem stellte Waringo fest, dass die zugewiesenen Aufgaben der Mitglieder des Hofpersonals oft nicht mit den in ihrem Arbeitsvertrag festgelegten Aufgaben übereinstimmen.

Auf dem im Jahr 2015 erstellen Organigramm stehen der Großherzog und die Großherzogin ganz oben. Doch «die luxemburgische Verfassung sieht keine offiziellen Aufgaben für die Ehefrau des Großherzogs vor. Infolgedessen sollte nur der Großherzog als Staatschef auf dem Organigramm stehen», sagt Waringo. Außerdem würden sich der Präsident der Vermögensverwaltung und der Hofmarschall sich zu vielen Funktionen teilen. Letztere «sollte für alle offiziellen Aufgaben des Hofs zuständig sein», so Waringo.

Hier Waringos Organigramm-Vorschlag – mit einer klaren Trennung zwischen den Ausgaben des Hofmarschalls und der Vermögensverwaltung.

(jg/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • JC am 03.02.2020 11:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    se dolle machen ewéi all Bierger . SELWER BOTZEN !!!! spuert dem Steierzueler vill senlos Ausgaben a Steieren .

  • De Grand-Sack am 03.02.2020 11:14 Report Diesen Beitrag melden

    Jadeohrringe in die Schublade, Angel in die Hand und ab nach Kuba, an den Malecon, da kann sich die feine Dame ihr Essen bei Flut selber angeln. Den Hofmarschall ab in eine Hühnerfarm da kann er seine Fähigkeiten von Personalführung unter Beweis stellen. Ich kenne Details von dem was zu Hofe läuft, da würden sich die Nackenhaare von allen sträuben

Die neusten Leser-Kommentare

  • JC am 03.02.2020 11:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    se dolle machen ewéi all Bierger . SELWER BOTZEN !!!! spuert dem Steierzueler vill senlos Ausgaben a Steieren .

  • De Grand-Sack am 03.02.2020 11:14 Report Diesen Beitrag melden

    Jadeohrringe in die Schublade, Angel in die Hand und ab nach Kuba, an den Malecon, da kann sich die feine Dame ihr Essen bei Flut selber angeln. Den Hofmarschall ab in eine Hühnerfarm da kann er seine Fähigkeiten von Personalführung unter Beweis stellen. Ich kenne Details von dem was zu Hofe läuft, da würden sich die Nackenhaare von allen sträuben