Gedenkfeier

12. Dezember 2019 16:59; Akt: 12.12.2019 17:14 Print

Amerikanischer Minister besucht Luxemburg

LUXEMBURG – US-Verteidigungsminister Mark Esper wird am Montag an der Gedenkfeier auf dem Soldatenfriedhof in Hamm teilnehmen.

storybild

Mark Esper wurde im vergangenen Juli von Donald Trump zum Verteidigungsminister ernannt. (Bild: AFP/Mark Wilson)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Luxemburg bereitet sich auf den Besuch eines Mitglieds der Trump-Administration vor. Mark Esper, im Juli zum Verteidigungsminister ernannt, wird am kommenden Montag den amerikanischen Soldatenfriedhof in Hamm besuchen. Das teilte die amerikanische Botschaft in Luxemburg am Donnerstag mit. Insgesamt ruhen auf dem Friedhof 5072 G.I.s.

Mark Esper wird an den Gedenkfeiern zum 75. Jahrestag des Beginns der Ardennenschlacht teilnehmen. Begleitet wird er unter anderem von Großherzog Henri, dem luxemburgischen Premierminister Xavier Bettel, dem ehemaligen deutschen Bundespräsidenten Joachim Gauck, dem belgischen Königspaar Philippe und Mathilde, der belgischen Premierministerin Sophie Wilmès und dem polnischen Präsidenten Andzej Duda. Esper ist das zweite Mitglied der Trump Administration, das nach Wilbur Ross im vergangenen Mai nach Luxemburg kommt.

Die Ardennenoffensive begann am 16. Dezember 1944 mit einem deutschen Angriff. Sie gilt als die vorletzte Offensive der Deutschen an der Westfront im Zweiten Weltkrieg und endete mit dem Rückzug der Wehrmacht. Betroffen waren die Gebiete um Clerf, Diekirch, Vianden, die südlichen Ostkantone sowie Bastogne, St. Vith, Rochefort, La Roche, Houffalize und Stavelot.

Bei der Zeremonie werden auch Veteranen anwesend sein.

(jg/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jolo am 12.12.2019 17:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    an den donald kënnt net mat ????????

Die neusten Leser-Kommentare

  • jolo am 12.12.2019 17:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    an den donald kënnt net mat ????????