Internet in Luxemburg

21. Juni 2019 12:37; Akt: 21.06.2019 13:23 Print

Angebote passen sich an Kundenwünsche an

LUXEMBURG – Mehr Datenvolumen fürs mobile Internet und schnellere Geschwindigkeiten fürs Netz Zuhause: Betreiber folgen mit ihren Angeboten den Wünschen der Kunden.

storybild

Angebote für Festnetz und mobiles Internet passen sich weiter an Wünsche von Kunden an. (Bild: Sigrid Olsson)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Freitag legte das IRL seinen Bericht für das Jahr 2018 vor: Einwohner gaben durchschnittlich 25,2 Euro pro Monat für mobile Dienste (Sprachnachrichten, SMS und mobiles Internet) aus, dies entspricht einem leichten Anstieg von 0,8 Prozent gegenüber 2017. Parallel dazu belief sich das monatliche Budget für Festnetzdienste (Festnetztelefonie, Festnetz und Fernsehen) auf durchschnittlich 84,3 Euro pro Monat, was einem Rückgang von 1,3 Prozent gegenüber 2017 entspricht.

Verbraucher wünschen sich derweil mehr Datenvolumen für das mobile Internet und höhere Geschwindigkeiten fürs Festnetz. Internettarife mit Download-Geschwindigkeiten von 100 Mbit/s oder mehr machten 2018 40,7 Prozent der Tarife aus. Parallel dazu wurden 2018 568.000 mobile Internetnutzer im Großherzogtum registriert, ein Plus von 10,5 Prozent gegenüber 2017. Auch der Gebrauch von mobilem Internet wuchs weiter und verzeichnete ein Volumen von 25318,8 Terrabyte (+20,4 Prozent gegenüber 2017 und 2018).

Angebote von Betreibern passen sich an

«Die Verbraucher in Luxemburg wollen mehr Datenvolumen für ihr mobiles Internet und schnellere Geschwindigkeiten für ihr Netz Zuhause», sagt Luc Tapella, Direktor des Instituts luxembourgeois de régulation (IRL). Die Angebote der Betreiber hätten sich darauf angepasst und seien somit für Kunden interessanter geworden. Tapella stellte neben dem Jahresbericht zudem eine Studie über Telekommunikationstarife im Großherzogtum vor.

Bei den Mobilfunkanbietern sanken die durchschnittlichen, monatlichen Kosten zwischen 2018 und 2019 um 9 Euro (von 48 auf 39 Euro) bei sehr intensiver Sprach-, SMS- und Datennutzung, und um fast 6 Euro von (37,82 auf 31 Euro) bei moderater Nutzung der Sprach-, SMS und Datenfunktionen. «Je nach Tarif kann man so pro Jahr fast 100 Euro sparen», sagt Marc Kohll, Leiter der Abteilung für Statistik und Marktbeobachtung der IRL.

Ganze 385,80 Euro pro Jahr seien es, wenn Verbraucher sich bei Festnetzangeboten für das Triple Play-Angebot (Telefonie, Internet und TV) mit einer Download-Geschwindigkeit von 100 Megabit pro Sekunde entscheiden.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.