Arbeit in Luxemburg

05. Januar 2020 13:47; Akt: 05.01.2020 13:56 Print

Anteil der Gebäudereiniger ist in Luxemburg hoch

LUXEMBURG - Das Großherzogtum ist laut einer Studie eines der Länder, in denen der Anteil der für die Gebäudereinigung beschäftigten Personen am höchsten ist.

storybild

Etwas mehr als 8000 Menschen sind für die Reinigung der öffentlich zugänglichen Gebäude zuständig. (Bild: Editpress/Julien Garroy)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Viele Menschen sind in Luxemburg damit beschäftigt, öffentlich zugängliche Gebäude zu reinigen. Die Gesamtzahl des Reinigungspersonals im Jahr 2017 (letzte verfügbare Zahlen) betrug 8309, so eine diese Woche veröffentlichte Eurostat-Studie. Dies entsprach drei Prozent der Gesamtbeschäftigung zu diesem Zeitpunkt.

Der Anteil ist im Vergleich zu anderen europäischen Ländern hoch. Der europäische Durchschnitt liegt bei 2,2 Prozent, während der höchste Anteil in Belgien mit 3,8 Prozent der für die Gebäudereinigung zuständigen Personen liegt.

Der relativ hohe Anteil in Luxemburg lässt sich durch die Anzahl der im Land ansässigen Firmen- und Institutionssitze erklären. Das Großherzogtum beherbergt mehrere mit der Europäischen Union verbundene Verwaltungen.

(jg/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Julie am 06.01.2020 09:00 Report Diesen Beitrag melden

    maximale Ausbeute, Kollektivverträge werden komplett unterwandern : die Kunden schreiben alle paar Jahre die Gebäudereinigung neu aus, eine andere Firma erhält den Auftrag, den Putzfrauen wird gekündigt und von der Folgefirma zum Anfangsgehalt übernommen, jeder weiss Bescheid, der Bankdirektor fährt mit seinem Porsche in sein Penthouse und erfreut sich seiner Weinsammlung und erklärt seinem Kumpel wie man "sowas" richtig macht

  • papp am 05.01.2020 19:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    fir een hongregen mindesloohn , nee merci an !! vill schaffen do ënnertem mindesloohn z.b bei "o'nett " kennen der di schaffen fir net grsaf 10,62€ stonn ocj sondes an si kreien de sondeg normal bezuehlt KEE suplement,mee dat ass eben sou wann dei seng net wären.....ogbl an lcgb kucken do eweg !! a maan neischt , dat si eis gewerkschafften hei an land , déck téinen , mee se maan neischt dogéint , dat ass dat realt luxusburg

  • oder sou am 06.01.2020 00:03 Report Diesen Beitrag melden

    ah bon ? net aus steiergrënn ?!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Julie am 06.01.2020 09:00 Report Diesen Beitrag melden

    maximale Ausbeute, Kollektivverträge werden komplett unterwandern : die Kunden schreiben alle paar Jahre die Gebäudereinigung neu aus, eine andere Firma erhält den Auftrag, den Putzfrauen wird gekündigt und von der Folgefirma zum Anfangsgehalt übernommen, jeder weiss Bescheid, der Bankdirektor fährt mit seinem Porsche in sein Penthouse und erfreut sich seiner Weinsammlung und erklärt seinem Kumpel wie man "sowas" richtig macht

  • Leben im Mülleimer de luxe am 06.01.2020 08:59 Report Diesen Beitrag melden

    ein Hoch auf die Raumpfleger, im Besonderen die Raumpflegerinnen, die kein Lob abbekommen, bei Einladungen zu Feiern immer vergessen werden, immer länger arbeiten müssen wegen unbezahlter Pausen, andauernd abgewertet übersehen werden u unterbezahlt immer mehr Gebäude u/o Zimmer reinigen müssen für den gleichen Lohn u dabei auch noch die Arbeit anderer Mitarbeiter überwachen müssen ... dafür nur Meckereien einstecken müssen von den Dreckmachern für einen Leiharbeiterlohn o unqualifizierten Mindestlohn u den Giften der Putzmittel u der abnutzenden Plastiklappen tagtäglich ausgesetzt sind! ...

  • oder sou am 06.01.2020 00:03 Report Diesen Beitrag melden

    ah bon ? net aus steiergrënn ?!

  • Jchmk am 05.01.2020 21:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sklaven och zu Lëtzebuerg

  • papp am 05.01.2020 19:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    fir een hongregen mindesloohn , nee merci an !! vill schaffen do ënnertem mindesloohn z.b bei "o'nett " kennen der di schaffen fir net grsaf 10,62€ stonn ocj sondes an si kreien de sondeg normal bezuehlt KEE suplement,mee dat ass eben sou wann dei seng net wären.....ogbl an lcgb kucken do eweg !! a maan neischt , dat si eis gewerkschafften hei an land , déck téinen , mee se maan neischt dogéint , dat ass dat realt luxusburg