Parlamentswahlen 2023

15. Oktober 2021 16:50; Akt: 15.10.2021 16:52 Print

Asselborn will für weitere Amtszeit kandidieren

LUXEMBURG – Der Außenminister des Großherzogtums hat erklärt, dass er bei den nächsten Parlamentswahlen im Jahr 2023 im Alter von 74 Jahren nochmal kandidieren will.

storybild

Jean Asselborn ist seit 2004 Außenminister ist und einer der beliebtesten Politiker des Landes.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Außenminister Jean Asselborn (LSAP) ist noch nicht bereit, in Rente zu gehen. Gegenüber Paperjam erklärte er, er wolle bei den Parlamentswahlen 2023 für eine weitere Amtszeit kandidieren. «Ich habe gesagt, dass ich kandidieren werde, wenn meine Partei mich dazu ermächtigt», erklärte Asselborn bei seiner Rückkehr aus New York, wo Luxemburg zum ersten Mal in den UN-Menschenrechtsrat gewählt wurde. Bei den nächsten Parlamentswahlen wird Asselborn 74 Jahre alt sein.

Der stellvertretende Premierminister Dan Kersch (LSAP) hat bereits angekündigt, dass er die Liste nicht anführen wird. Auch Romain Schneider, ein Schwergewicht im Norden und LSAP-Minister für soziale Sicherheit, wird bei den nächsten Wahlen seinen Ruhestand antreten.

Jean Asselborn, der seit 1984 bei jeder Wahl gewählt wurde und seit 2004 Außenminister ist, bleibt einer der beliebtesten Politiker des Landes. In seinem südlichen Wahlkreis erhielt er 2018 40.283 Stimmen, fast 13.000 mehr als sein Mitbewerber Mars Di Bartolomeo (LSAP).

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sottel am 15.10.2021 17:20 Report Diesen Beitrag melden

    Oh Mamm... Här Asselborn gitt an d'Pensioun. Dir hutt genuch agesäckelt an onst Land am Ausland blameiert. Wann dir nach eppes wöllt maan, da schaft emol bénévolement vir dei' Leit dei' dir bei ons an d'Land bruecht hutt.

  • Jannot am 15.10.2021 17:17 Report Diesen Beitrag melden

    Et ass schrecklech wann Dir net doheem gelidden sitt.

  • Rotwein gibt Kraft zum Mißbrauch am 15.10.2021 20:24 Report Diesen Beitrag melden

    des Klebstoffs, damit sich Politiker nicht vom Sessel trennen müssen. Aber noch liegt es am Wähler, ob er solche Figuren als Politiker wählt!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jolo am 18.10.2021 07:18 Report Diesen Beitrag melden

    Et geet duer Här Asselborn, wann der de Leit wëllt an gudder Erënnerung bleiwen, dann ass elo de Moment fir ze goen.

  • jhengi am 17.10.2021 13:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Daat nennt een also verjüngungsprozess Ech hoffen dMadame Lulling geet och nach eng keier mat

  • Phil am 17.10.2021 10:58 Report Diesen Beitrag melden

    Eng Persoun déi en 3/4 Joerhonnert al ass, well nach Politik machen.... dat muss een sech mol eranzéien!

  • @ArmHannes am 17.10.2021 10:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nimm deinen Hut und bleib zuhause

  • Sam123 am 17.10.2021 09:22 Report Diesen Beitrag melden

    Ich wähle bestimmt niemand der das zerstören der Heimat von Flüchtlingen in Afghanistan, Syrien, Libyen, und Irak befürwortet hat! Alles was USA in der Welt getan hat, hat er moralisch unterstützt! Heute will er und die meisten Medien sich nicht daran erinnern, ist aber Tatsache! Und jetzt scheinheilig sich mit Flüchtlingen fotografieren lassen. Pfui!