Deutsche Urlauber

12. Juli 2019 08:43; Akt: 12.07.2019 10:10 Print

Auf den Autobahnen wird es jetzt so richtig voll

Achtung, die Deutschen kommen! Jeder fünfte Deutsche lebt in Nordrhein-Westfalen. Hier beginnen jetzt die Ferien und das bedeutet auch andernorts: Verkehrskollaps.

storybild

Auch auf den Autobahnen in Luxemburg, Frankreich, der Schweiz, Österreich, Kroatien und Italien kann es zu Staus kommen. (Bild: DPA/Sina Schuldt)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der ADAC erwartet «eines der schlimmsten Reisewochenenden». Denn der Reiseverkehr in die Sommerferien dürfte an diesem Wochenende in Deutschland seinen Höhepunkt erreichen. Im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen ist letzter Schultag. Gut jeder fünfte Deutsche lebt in NRW. Für die Straßen sagen Experten deshalb bereits ab dem Freitagnachmittag viel Verkehr und erhöhte Staugefahr voraus.

Mit viel Verkehr rechnet der Verkehrsclub vor allem auf den Fernstraßen in Richtung Nord- und Ostsee sowie auf den Weg in den Süden. Auch auf den Autobahnen in Luxemburg, Frankreich, der Schweiz, Österreich, Kroatien und Italien kann es zu Staus kommen. Autofahrer an der Grenze nach Deutschland müssen sich auf lange Wartezeiten einstellen.

Wer in den Urlaub fliegt, muss vor allem am Sonntag möglicherweise mehr Zeit einplanen. Der größte NRW-Flughafen Düsseldorf rechnet nach eigenen Angaben allein an diesem Tag mit rund 90.000 Reisenden.

Nach dem Ferienbeginn an Rhein und Ruhr haben in Deutschland fast alle Bundesländer schulfrei - bis auf Bayern und Baden-Württemberg.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.