Schueberfouer

19. August 2019 19:31; Akt: 19.08.2019 19:32 Print

Auf der Kirmes gibt´s Kurse für Kinder

LUXEMBURG – Toben, lernen, kreativ sein. Während der Schueberfouer können die jüngsten Besucher an Workshops der Sommerakademie teilnehmen.

storybild

So sah die Generalprobe im letzten Jahr aus. (Bild: Editpress/Hmontaigu)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die 679. Schueberfouer beginnt an diesem Freitag und endet am 10. September. Während der zwanzigtägigen Kirmes können Kinder im Alter von vier bis zwölf Jahren im Sport-, Kultur- und Schulzentrum «Tramsschapp» in Limpertsberg Workshops besuchen. Die Kurse finden von 14 bis 19 Uhr statt. Hier können die Jüngsten mehr über das Land erfahren, die Hauptstadt entdecken, Sport treiben, kreativ sein oder einfach toben.

Das Programm wird in enger Zusammenarbeit mit der Fédération nationale des commerçants forains (FNCF), dem Service national de la jeunesse (SNJ) und dem Centre d'animation pédagogique et de loisirs (CAPEL) der Service Foyers scolaires der Stadt Luxemburg organisiert.

Die Anmeldung ist ab Eröffnungstag, Freitag um 14 Uhr, im Sport-, Kultur- und Schulzentrum «Tramsschapp» möglich. Die Abschlussfeier findet am Dienstag, den 10. September, um 17 Uhr statt.

(mm/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.