Erste Finanzministerin

06. Dezember 2021 07:58; Akt: 06.12.2021 07:58 Print

Backes macht die Regierung etwas weiblicher

LUXEMBURG – Die Hofmarschallin wurde ausgewählt, um Pierre Gramegna im männerdominierten Finanzressort zu ersetzen.

storybild

Yuriko Backes wird die erste Finanzministerin in der Geschichte Luxemburgs. (Bild: Editpress)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Wahl überraschte sogar eingefleischte Kenner der luxemburgischen Politik. Yuriko Backes wird Pierre Gramegna als Finanzministerin ersetzen, wie die DP am Freitag bekannt gab. Die derzeitige Marschallin des großherzoglichen Hofes wird somit ihren Posten, den sie seit dem 1. Juni 2020 innehat, verlassen. Bislang war Backes nichtmal Mitglied der liberalen Partei.

Die der breiten Öffentlichkeit unbekannte 50-jährige Yuriko Backes hat bereits in der politischen Welt gearbeitet: Backes beriet zunächst CSV-Premierminister Jean-Claude Juncker und später auch dessen Nachfolger Xavier Bettel (DP). Die Diplomatin arbeitete außerdem in der Direktion für Wirtschaftsangelegenheiten des Außenministeriums sowie bei der luxemburgischen Vertretung bei den Vereinten Nationen. «Wir sind überzeugt, dass sie die richtige Person ist, um Pierre Gramegna zu ersetzen», sagte Corinne Cahen, Ministerin und Vorsitzende der Liberalen Partei.

Ihr Eintritt in die Regierung soll im Januar erfolgen, gleichzeitig mit der Umbesetzung der LSAP-Minister, wobei Georges Engel und Claude Haagen Dan Kersch und Romain Schneider ersetzen werden. Von Geschlechter-Parität ist Luxemburgs Regierung weit entfernt. Bislang werden nur fünf der 17 Ministerien von Frauen geleitet. Mit der Ernennung von Backes für das Schlüsselressort wird es nun sechs Ministerinnen im Kabinett geben. Zeitgleich wird außerdem Paulette Lenert (LSAP) das Amt der stellvertretenden Ministerpräsidentin übernehmen. Die letzte Frau in diesem Amt war die heutige DP-Hauptstadtbürgermeisterin Lydie Polfer. Sie hatte den Posten von 1999 bis 2004 als erste Frau in der Geschichte des Landes inne.

(JG/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • de pol am 06.12.2021 08:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    backes mecht dat wat de bëttel him seet.punkt.

  • lol 2.0 am 06.12.2021 12:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alt rem eent vum Fach dat mol keen Steak hin krit . Mir brauchen Leit die zum Volek stin. Deen vun Colmar huet Miliarden an Volek ass um enner goen sicht den Fehler Polotik Monarchen etc alles Geld Geieren die ma mussen lass gin an seier.

  • Mett am 06.12.2021 15:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wieder einer von der DP der nicht gewählt wurde

Die neusten Leser-Kommentare

  • Robert am 06.12.2021 22:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Weiblicher?

  • Pg am 06.12.2021 15:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mei Gott loost der Madame emol eng Chance schlechter wei Maenner get et hoffentlich nett.

  • Können ist nicht mehr aktuell am 06.12.2021 15:28 Report Diesen Beitrag melden

    es sind nur noch Quoten zu erfüllen u. dafür haben wir eine "Schei...-Regierung sowohl im deutschen u. Luxemburger Lande

  • Mett am 06.12.2021 15:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wieder einer von der DP der nicht gewählt wurde

  • JP am 06.12.2021 13:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    80% vun denen wougewielt gin sin, sin männer, den fraenundeel ass disproportional, awer net sou wei dir daat duerstellt. wann nemmen 5 fraen sech opstellen mussen dei automatesch minister gin, oder wei?