Petition

23. Januar 2018 16:16; Akt: 23.01.2018 16:19 Print

Bekommt Luxemburg einen Todesstern im All?

LUXEMBURG – Zehn Petitionen wurden am Dienstag auf der Chamber-Website freigeschaltet. Eine Initiative dreht sich um die Errichtung einer «Luxemburg-Raumstation».

storybild

Das Projekt könnte noch einige Zeit in Anspruch nehmen...

Zum Thema
Fehler gesehen?

Luxemburg verfolgt im Weltraum bekanntlich große Pläne. Das Land hat als eines der ersten Länder weltweit ein Gesetz erlassen, das den Bergbau im Weltraum regelt. Die 2016 vom Staat lancierte Initiative SpaceResources.lu bringt die Bürger nun auf so manche skurrile Idee.

Am Dienstag ging auf der Chamber-Website eine Petition online, die das Errichten eines Todessterns im Weltraum fordert. Ja, Sie haben richtig gelesen: Den Todesstern aus der Filmreihe «Star Wars». Die gigantische Raumstation ist die gefährlichste Waffe des Bösewichts Darth Vader und hat einen Durchmesser von mehreren hundert Kilometern.

ISS kostete 93,8 Milliarden Euro

Aber jetzt im Ernst: Der Initiator der Petition spricht präzise von einer «Raumstation für Luxemburg». Das heißt also, dass diese nicht zwingend eine runde Form haben muss. Die Frage ist, wie ein solches Projekt finanziert werden kann. Zum Vergleich: Die Internationale Raumstation (ISS), die derzeit den Orbit bereist, kostete rund 115 Milliarden Dollar oder 93,8 Milliarden Euro. Das entspricht ungefähr dem fünffachen Jahresbudget des luxemburgischen Staats.

Es ist nun Sache der Abgeordneten zu entscheiden, ob diese Petition zulässig ist oder ob sie zur Unterzeichnung aufgelegt werden kann. Die anderen Initiativen betreffen insbesondere den «Urlaub aus familiären Gründen» für Alleinerzieher, die ein krankes Kind betreuen, die Forderung nach einer Klage gegen die Autobahnmaut in Deutschland oder eine flexiblere Pauseneinteilung für Beamte.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Red Dwarf am 23.01.2018 22:36 Report Diesen Beitrag melden

    Wäre es nicht viel einfacher den Todesstern von anderen Nationen bauen zu lassen und dann die Steuern für die Zulassung in Luxemburg so niedrig anzusetzen dass alle anderen Nationen ihre Raumstationen in Luxemburg zulassen wollen, hauptsache der "Roude Léiw" weht als Flagge im Vakuum des Weltalls.... Dieses Prinzip funktioniert mit den Yachten und Flugzeugen ja auch :-)

  • Arm am 23.01.2018 16:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Luxembourg baut Jedi Arme auf

  • Promi am 23.01.2018 17:00 Report Diesen Beitrag melden

    Also mir fallen da einige Leute ein die um jeden Preis bekannt werden wollen oder es bleiben wollen. An dieser Mission teilnehmen und sich hochschiessen lassen wäre doch eine tolle Gelegenheit. Also : "Bitte melden !!!"

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Red Dwarf am 23.01.2018 22:36 Report Diesen Beitrag melden

    Wäre es nicht viel einfacher den Todesstern von anderen Nationen bauen zu lassen und dann die Steuern für die Zulassung in Luxemburg so niedrig anzusetzen dass alle anderen Nationen ihre Raumstationen in Luxemburg zulassen wollen, hauptsache der "Roude Léiw" weht als Flagge im Vakuum des Weltalls.... Dieses Prinzip funktioniert mit den Yachten und Flugzeugen ja auch :-)

  • Promi am 23.01.2018 17:00 Report Diesen Beitrag melden

    Also mir fallen da einige Leute ein die um jeden Preis bekannt werden wollen oder es bleiben wollen. An dieser Mission teilnehmen und sich hochschiessen lassen wäre doch eine tolle Gelegenheit. Also : "Bitte melden !!!"

    • DINGO am 23.01.2018 22:36 Report Diesen Beitrag melden

      Aber bitte nur mit One way Ticket

    einklappen einklappen
  • Arm am 23.01.2018 16:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Luxembourg baut Jedi Arme auf