Geringe Mengen

06. September 2018 09:09; Akt: 06.09.2018 09:44 Print

Belgien nimmt Luxemburgs Atommüll auf

LUXEMBURG/BELGIEN – Der radioaktive Abfall aus dem Großherzogtum wird aller Voraussicht nach in Belgien zwischengelagert.

storybild

Ein Lager für radioaktiven Abfall. (Bild: DPA)

Zum Thema

Das Großherzogtum kann wohl künftig seinen radioaktiven Abfall in Belgien lagern. Das berichtet die Tageszeitung Le Soir am Dienstag. Im Juli 2016 wurde diesbezüglich ein bilaterales Abkommen zwischen den beiden Ländern unterzeichnet. Der stellvertretende Ministerpräsident Belgiens, Didier Reynders, habe der Regierung einen Gesetzentwurf zur Billigung dieses Abkommens unterbreitet. Er wurde in erster Lesung bestätigt.

In dem Text heißt es, dass «radioaktive Abfälle aus Luxemburg bis zu ihrer Entsorgung in Belgien gelagert werden». Die radioaktiven Abfälle weisen in der Regel eine geringe Radioaktivität auf, haben aber eine lange Halbwertszeit. Der Abfall entsteht unter anderem durch den medizinischen Einsatz von Strahlentherapiegeräten, in Forschung und Lehre sowie in der Herstellung bestimmter Messgeräte in der Industrie.

Allerdings stellen die Abfälle aus dem Großherzogtum keine nennenswerten Mengen dar: Im Zeitraum zwischen 1990 bis 2010 schickte Luxemburg lediglich 0,51 Kubikmeter nach Belgien. Zum Vergleich: Frankreich plant 80.000 Kubikmeter radioaktiven Abfall im Endlager Bure zu vergraben.

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tweety am 06.09.2018 12:55 Report Diesen Beitrag melden

    Und die Belgische Landwirtschaft bringt Gülle auf den Luxemburger Äcker aus ..... Also Import Export alles an der Rei oder?

  • Maxim am 06.09.2018 13:11 Report Diesen Beitrag melden

    Mengen hei geht et net nemmen em en Atomkraftwierkmaterial, sondern em Spidol iwerräschter, an domaden haalen se net op. Jo Atomkaftwierker kennen se awa zou maan well so Sammelt sech jo nach vill mei un.

  • Lux am 06.09.2018 10:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    An dann schwetst een vun der EU......

Die neusten Leser-Kommentare

  • jimbo am 06.09.2018 17:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Pakito huet den Text net gelies oder keng Ahnung!

  • Maxim am 06.09.2018 13:11 Report Diesen Beitrag melden

    Mengen hei geht et net nemmen em en Atomkraftwierkmaterial, sondern em Spidol iwerräschter, an domaden haalen se net op. Jo Atomkaftwierker kennen se awa zou maan well so Sammelt sech jo nach vill mei un.

  • Tweety am 06.09.2018 12:55 Report Diesen Beitrag melden

    Und die Belgische Landwirtschaft bringt Gülle auf den Luxemburger Äcker aus ..... Also Import Export alles an der Rei oder?

  • Pakito seet Atomkraft nee merci am 06.09.2018 10:51 Report Diesen Beitrag melden

    Obwuel mer geschwenn net mei wesse wouhin mat dem Radioaktiven Zeugs mache mer weider mat der Atomkraft. Ech soen schluß mat dem Dreck weinei hale mer domat op?

  • Lux am 06.09.2018 10:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    An dann schwetst een vun der EU......