In Luxemburg

22. März 2019 07:53; Akt: 22.03.2019 08:00 Print

Besucher erkunden den Campus Belval

ESCH-BELVAL – Tag der offenen Tür am Campus Belval: Besucher können sich einen Eindruck vom studentischen Leben machen und sich über das Lehrangebot informieren.

storybild

Studenten und Dozenten werden beim Tag der offenen Tür über das Lehrangebot informieren. (Bild: Editpress/Tania Feller)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Universität Luxemburg, die im vergangenen Jahr ihr 15-jähriges Bestehen feierte, wächst weiter. In Belval hat sich die Möllerei zu einer Bibliothek mit einzigartiger Architektur entwickelt. Für diejenigen, die sie noch nicht gesehen haben, gibt es am Samstag die Möglichkeit, sie sowie andere Bereiche der Universität beim Tag der offenen Tür zu entdecken.

6350 Studenten besuchen die Uni Luxemburg, darunter sind 45 Prozent Luxemburger, 42 Prozent EU-Bürger (darunter viele Franzosen, gefolgt von Portugiesen, Deutschen und Belgiern), 13 Prozent der Studenten kommen aus Drittländern. Insgesamt sind 121 Nationalitäten an der Uni vertreten. Kurse werden auf Französisch, Englisch und Deutsch gehalten. Die Uni bietet zwölf Bachelor- und 42 Masterstudiengänge an.

Dozenten und Stunden beantworten Fragen

Während des Tages der offenen Tür können sich Besucher auch über das Lehrangebot informieren: «Es wird Informationsstände geben, an denen Dozenten und Studenten Fragen beantworten», sagt Laura Bianchi, Kommunikationsbeauftrage der Uni. Zudem werde es einiges zum Ausprobieren in der Bibliothek geben: «Geplant sind zum Beispiel Workshops über Augmented Reality oder auch Drohnen.»

Um sich einen Eindruck vom studentischen Leben verschaffen zu können, können Besucher die Maison des Arts et des Étudiants besichtigen, dort halten Studentenverbände Erfrischungen bereit. Führungen durch die Unterkunft und Besichtigung eines Labors sind geplant. Im Food Lab wird es zudem etwas zu essen geben.

Der Tag der offenen Tür findet am Samstag von 9 bis 16 Uhr statt.

(Séverine Goffin/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.