In Differdingen

01. September 2017 15:53; Akt: 01.09.2017 15:57 Print

Besucher können Minett Park gratis entdecken

DIFFERDINGEN - Am kommenden Sonntag können Besucher die Sehenswürdigkeiten in Differdingen kostenlos besichtigen.

storybild

Mit sechs neuen Draisinen können Besucher des Industrie- und Eisenbahngeländes Fond-de-Gras in Zukunft bis in den Wald von Rodingen fahren.

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Von der Reinigung zur Ölung über das Anzünden: Etwa vier Stunden dauert es, um die Dampflok in Betrieb zu nehmen», erklärt der Generalkoordinator des Minett Parks, Frédéric Humble. Am kommenden Sonntag können die Besucher das Industrie-, Natur-, und Eisenbahngelände kostenlos entdecken. Außerdem können groß und klein auf den ganz neuen Draisinen ihre Wadenmuskulatur testen. Dieser Erlebnistag in der alten Erzumladestation wird von der Stadt Differdingen veranstaltet.

So ein Tag ist sehr arbeitsaufwendig. Zusammen zählen die Vereinigungen der Grubenbahnen «Minièresbunn»und «1900» ungefähr 30 Freiwilligen. Die einen fahren die Züge, die anderen bewirten die Gäste oder machen Führungen.

Dampfloks und Schienen werden von den Vereinen «ProActif» und «CIGL» (Centre d'initiative et de gestion local) der Gemeinden Petingen und Differdingen unterhalten. Ersatzteile für die Dampfloks werden von Privatpersonen abgekauft. Gelegentlich werden für die Wartung der Maschinen spezialisierte Mechaniker und Schreiner aus dem Ausland benötigt.

(Séverine Goffin/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.