Coronavirus in Luxemburg

07. August 2020 17:10; Akt: 07.08.2020 20:19 Print

Betrug bei Maskenimport aufgedeckt

LUXEMBURG – Das Großherzogtum musste sich mit gefälschten Dokumenten auseinandersetzen, die es ermöglichen sollten Masken von schlechter Qualität auf den Markt zu bringen.

storybild

Die Masken konnten dank der strengen Qualitätskontrollen identifiziert werden. (Bild: AFP)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Diskussionen rund um die Schutzmasken wegen des Coronavirus sind noch lange nicht abgeschlossen. Am Freitag informierte die Gesundheitsministerin Paulette Lenert auf Anfrage des Abgeordneten Claude Wiseler (CSV), dass das Luxemburgische Institut für Normung, Zulassung, Sicherheit und Qualität von Produkten und Dienstleistungen (ILNAS) gefälschte Dokumente entdeckt habe, mit Hilfe derer die nicht CE-zertifizierten Masken verkauft werden sollten. Die Herkunft des Produkts wurde hierbei nicht angegeben.

Die Masken wurden während einer Qualitätskontrolle entdeckt. Es konnte «nicht nachgewiesen werden, dass sie kein Gesundheits- und Sicherheitsrisiko darstellen». Der Import wurde offensichtlich nicht genehmigt, und die entsprechenden «Stellungnahmen wurden an den Zoll geschickt», erklärte Paulette Lenert in Absprache mit Wirtschaftsminister Franz Fayot.

Zudem unterstrichen die Minister, dass die strengen Kontrollen es ermöglicht hätten, auf dem luxemburgischen Markt «nur Masken in Umlauf zu bringen, die keine Gefahr für die Gesundheit und Sicherheit darstellen». Die Regierung erinnert daran, dass sie sich dabei an die klaren europäischen Regelungen halte.

(L'essentiel/Nicolas Chauty)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jo mee am 08.08.2020 09:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Keine der gratis verteilten Masken trug das CE Siegel der europäischen Union. Das auf den Kartons angebrachte Siegel war wohl Ce aber es stand für China Export, zu erkennen an dem kleineren Mirrelbalken des E's. Das hat aber bis jetzt niemanden gestört.

  • Gerd am 07.08.2020 18:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wéini kreien mer nei Masken,dei letzt sin verbraucht.

    einklappen einklappen
  • Daweb am 07.08.2020 21:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dann déi keng méi un! Viva la revolucíon

Die neusten Leser-Kommentare

  • Captain Calamar am 09.08.2020 08:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dat man CE fir China Export as een Hoax deen schon jorelang zirkuleiert.

  • ch m am 09.08.2020 00:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dann kauf dir welche aus Stoff,sind zwar ein bisschen teurer aber man kann sie wenigstens waschen,sitzen besser und rutschen nicht,die vom Staat ist nicht das richtige für jeden,hatte nur ein mal eine an,ist mir immer in die Augen gerutscht,Gummiband ist zu groß,musst Knoten machen,vor allem jetzt bei der Hitze ist es schlimm,die aus Stoff halten mehr aus.

  • ag am 08.08.2020 10:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    kris se iwwerall zekaafen.net warde bis keng mei do sinn.d'regierung kann net onendlech helefen. verantwortung selver iwwerhuelen.

  • jo mee am 08.08.2020 09:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Keine der gratis verteilten Masken trug das CE Siegel der europäischen Union. Das auf den Kartons angebrachte Siegel war wohl Ce aber es stand für China Export, zu erkennen an dem kleineren Mirrelbalken des E's. Das hat aber bis jetzt niemanden gestört.

  • M.H. am 08.08.2020 08:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    MA GEI DER DER KAAFEN