Wirtschaftliche Themen

10. April 2019 08:34; Akt: 10.04.2019 14:22 Print

Bettel will Beziehungen zu Mexiko ausbauen

LUXEMBURG/MEXIKO – Der luxemburgische Premierminister ist für zwei Tage nach Mexiko gereist, um sich mit den politischen und wirtschaftlichen Akteuren des Landes zu treffen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Premierminister Xavier Bettel ist am Montag und Dienstag zu einem offiziellen Besuch nach Mexiko gereist. Ziel dieses Besuches war, «die bilateralen Beziehungen zwischen den beiden Ländern zu stärken», wie die Regierung am Dienstagabend verlauten ließ. Der luxemburgische Premierminister wurde vom mexikanischen Präsidenten Andrés Manuel López Obrador begrüßt, der das Amt seit dem 1. Dezember bekleidet.

Bettel und López Obrador betonten ihre Bereitschaft, eine erneute Partnerschaft einzugehen. Dieser Besuch – der erste für einen Regierungschef des Großherzogtums seit der Reise von Pierre Werner im Jahr 1980 – war auch wirtschaftlich motiviert. Bettel wurde von Nicolas Mackel, CEO von Luxembourg for Finance, und Anouk Agnes, stellvertretender Direktor der Luxembourg Association luxembourgeoise des fonds d’investissement, begleitet.

Vereinfachtes Zollverfahren

Die beiden Regierungsvertreter «tauschten sich über europäische und internationale Themen aus», hieß es ohne weitere Erklärungen von Seiten der luxemburgischen Regierung. Auf der Tagesordnung könnten die Gefahren des Brexits sowie das noch nicht unterzeichnete, neue Abkommen zwischen der EU und Mexiko gestanden haben. Ab dem 21. April wurde ein Handelsabkommen geschlossen, das nahezu den gesamten Handel von Zöllen befreit und die Zollverfahren vereinfacht.

Am Dienstag wurde der Premierminister in einer Zeremonie auch zum Ehrenbürger der mexikanischen Hauptstadt ernannt.

(jg/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jengi am 10.04.2019 20:46 Report Diesen Beitrag melden

    Keen Speedy Gonzales gesin? (die schnellste Maus in Mexiko)

  • De Mann vu menger Fra am 10.04.2019 16:38 Report Diesen Beitrag melden

    Muy bien, Sr. Alcalde.

  • Léon am 10.04.2019 09:09 Report Diesen Beitrag melden

    Mieux vaut mexicain qu ‘américain.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jengi am 10.04.2019 20:46 Report Diesen Beitrag melden

    Keen Speedy Gonzales gesin? (die schnellste Maus in Mexiko)

  • De Mann vu menger Fra am 10.04.2019 16:38 Report Diesen Beitrag melden

    Muy bien, Sr. Alcalde.

  • Léon am 10.04.2019 09:09 Report Diesen Beitrag melden

    Mieux vaut mexicain qu ‘américain.