Algenbefall

31. August 2016 17:31; Akt: 31.08.2016 17:35 Print

Beunruhigende Analyse -​​ Stausee-​​Warnung bleibt

LUXEMBURG - Die Regierung warnt weiter davor, im Stausee schwimmen zu gehen. Erste Analysen zeigen, dass die Algen möglicherweise gesundheitsschädigend sind.

storybild

Das Wasser im Stausee sollte derzeit gemieden werden. (Bild: Editpress)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die potenzielle Gefahr scheint sich zu Bewahrheiten: Das Nachhaltigkeitsministerium hatte am Dienstag eine Warnung herausgegeben, derzeit nicht im Stausee schwimmen zu gehen. Aufgrund der warmen Temperaturen gab es dort einen immensen Algenwuchs. Erste Ergebnisse der Analysen liegen nun vor. Darin zeigt sich, dass drei getestete Arten möglicherweise gesundheitsschädigend sind.

Wie das Ministerium mitteilt, sollen auch Hunde oder andere Haustiere nicht ins Wasser und gefangene Fische nicht gegessen werden. Falls jemand über gesundheitliche Probleme klagt, soll er einen Arzt aufsuchen und davon berichten. Weitere Analysen folgen in den kommenden Tagen.

Für das Trinkwasser aus dem Stausee bestehe aber keine Gefahr, so das Ministerium. Die Aufbereitungsanlage würde mögliche Giftstoffe herausfiltern.

(hej/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Plitsch Platsch am 01.09.2016 10:27 Report Diesen Beitrag melden

    Keine Gefahr für Trinkwasser? Das hatte die Regierung auch während der Kontamination des Stausees mit dem Pestizid Metazachlor vor einem Jahr gesagt und auf einmal wurden die legale Toleranzwerte einfach erhöht...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Plitsch Platsch am 01.09.2016 10:27 Report Diesen Beitrag melden

    Keine Gefahr für Trinkwasser? Das hatte die Regierung auch während der Kontamination des Stausees mit dem Pestizid Metazachlor vor einem Jahr gesagt und auf einmal wurden die legale Toleranzwerte einfach erhöht...