In Luxemburg

18. Oktober 2019 16:04; Akt: 18.10.2019 16:39 Print

Bird will seine E-​​Scooter nicht aufgeben

LUXEMBURG – Die Stadtverwaltung hat beschlossen, die E-Scooter der Firma Bird zu entfernen. Das Verleihunternehmen betrachtet diese Entscheidung nur als «vorübergehend».

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Entscheidung fiel am späten Donnerstagnachmittag: Die E-Scooter, die seit Dienstag in der Hauptstadt zum Verleih angeboten wurden, sollen noch in dieser Woche verschwinden. Wie L'essentiel am Donnerstag berichtete, traf sich das Verleihunternehmen Bird mit Bürgermeisterin Lydie Polfer. Warum ihre Entscheidung, diesen Service abzuschaffen? «Wegen des verursachten Chaos' und der bestehenden Gefahr», begründete Polfer.

Doch damit gibt sich Bird längst nicht geschlagen. In einer Mitteilung an L'essentiel schreibt das Unternehmen am Freitag, dass die Entscheidung der Stadtverwaltung nur «vorübergehend» sei. Bird zielt darauf ab, sein Projekt besser zu gestalten, um sich in Luxemburg durchzusetzen. «Nachdem wir im Laufe der vergangenen Monate sämtliche Anfragen für den Verleih gemacht hatten, sahen wir dem Gespräch mit Lydie Polfer positiv entgegen», fügt Bird hinzu.

«Wir unterbrechen vorübergehend unsere Dienste in Luxemburg»

Laut der Mitteilung habe Lydie Polfer dem Unternehmen, das bereits in mehreren Großstädten ihre elektrischen Tretroller verleiht, ihre Bedenken mitgeteilt. Darauf will Bird nun eingehen. «Wir unterbrechen vorübergehend unsere Dienste in Luxemburg», heißt es. Birds Schätzungen zufolge hätten in den vergangenen Tagen 2000 Menschen in Luxemburg die Bird-App heruntergeladen und die E-Scooter genutzt. «Wir wissen, dass diese Entscheidung für tausende von Menschen eine große Enttäuschung ist. Wir halten es jedoch für notwendig, mit den Städten, in denen wir unseren Verleih-Service anbieten, eng zusammenarbeiten», so der Bird-Sprecher weiter.

Die Unterbrechung sei außerdem ein «Zeichen des guten Willens», bis «gewisse Änderungen ihres Systems vorgenommen werden». Für Bird ist klar: Die E-Scooter sind «eine umweltfreundliche Alternative» und ein notwendiges Instrument zur Bekämpfung von Staus und Umweltverschmutzung».

(Nicolas Chauty/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Iris Gläser am 18.10.2019 18:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Also wenn man über Nacht ohne Erlaubnis einfach mal E-Scooter aufbaut, dann ist das ja wohl eine sehr seltsame Idee von "enger Zusammenarbeit mit der Stadt", oder?? Ich finde das k*ckfrech.

  • Quetsch am 21.10.2019 09:14 Report Diesen Beitrag melden

    De JC Decaux hat secher gemeckert. Hien wärt rem een Exklusiv-Vertrag hunn. So wellt kee mei seng schei… Veloh-en.

  • Arm am 18.10.2019 16:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Da kucke mer emol weh lang et Dauert bis de erem opgestallt gin DP krit vileicht nach e pur Actien

Die neusten Leser-Kommentare

  • Quetsch am 21.10.2019 09:14 Report Diesen Beitrag melden

    De JC Decaux hat secher gemeckert. Hien wärt rem een Exklusiv-Vertrag hunn. So wellt kee mei seng schei… Veloh-en.

  • Iris Gläser am 18.10.2019 18:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Also wenn man über Nacht ohne Erlaubnis einfach mal E-Scooter aufbaut, dann ist das ja wohl eine sehr seltsame Idee von "enger Zusammenarbeit mit der Stadt", oder?? Ich finde das k*ckfrech.

  • Arm am 18.10.2019 16:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Da kucke mer emol weh lang et Dauert bis de erem opgestallt gin DP krit vileicht nach e pur Actien