In Luxemburg

23. August 2019 11:44; Akt: 23.08.2019 12:24 Print

Bis zu 400 Euro pro Jahr für Bus und Bahn sparen

LUXEMBURG – Das Statec hat ausgerechnet, was die Luxemburger ab dem 1. März 2020 einsparen, wenn der öffentliche Nahverkehr kostenlos ist.

storybild

Bald können sich die Luxemburger das Ticket sparen. (Bild: Editpress/© Editpress/fabrizio Pizzolante)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ab dem 1. März 2020 ist der öffentliche Nahverkehr in Luxemburg kostenlos. Dies betrifft die Züge, Busse und Straßenbahnen, die im Land fahren. Das Statec hat ausgerechnet, wie sich das auf die Geldbeutel der Bewohner auswirken könnte. Die Ergebnisse wurden am Freitag veröffentlicht.

Fast 400 Euro im Jahr sparen die Haushalte in Luxemburg ein, die ausschließlich öffentliche Verkehrsmittel nutzen. Das betrifft laut einer Umfrage sieben Prozent der Haushalte. Für 30 Prozent der Haushalte, die sowohl ihr Auto als auch den öffentlichen Nahverkehr nutzen, liegt der Spareffekt bei rund 100 Euro pro Jahr.

Nur 40 Prozent der Luxemburger nutzen die Öffentlichen

In der Hauptstadt nutzen mehr Menschen die öffentlichen Verkehrsmittel. «Jeder zweite Haushalt in Luxemburg-Stadt gibt bisher Geld für den öffentlichen Verkehr aus» – und spart damit in Zukunft. In Clerf, Wiltz oder Echternach nutzen weniger Einwohner das Angebot. Laut Statistischem Amt nutzen insgesamt «weniger als 40 Prozent der Luxemburger Haushalte» den kostenlosen Transport.

Zwischen 2016 und 2018 haben «60 Prozent der Haushalte kein Geld für öffentliche Verkehrsmittel ausgegeben und werden damit auch nicht von der künftigen kostenlosen Nutzung profitieren, sofern sie ihre Gewohnheiten nicht ändern», heißt es in dem Bericht. Möglich ist aber, dass das kostenlose Angebot mehr Nutzer anlocken wird.

(mb/nc/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • lenks Tësch riets Tësch am 23.08.2019 12:58 Report Diesen Beitrag melden

    Da bezuelen mir et eben mat den Steieren oder Taxen.

  • Veritas am 23.08.2019 12:50 Report Diesen Beitrag melden

    Wann et keen Bummelzuch/bus/tram ass , deen 3x méi lang brauch wéi mam Auto, da gären.....

  • BlaBla am 23.08.2019 14:18 Report Diesen Beitrag melden

    Wei ass et dann mat den Frais de routen sinn déi do berücksichtegt ginn?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • JC am 24.08.2019 17:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    kréie mer dann den Index gestrach ?

  • Arm am 23.08.2019 15:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das wird jetzt bei der neuen Steuerreform verrechnet gratis Bus und Zug dann gibt es kein KM Pauschale mehr

  • BlaBla am 23.08.2019 14:18 Report Diesen Beitrag melden

    Wei ass et dann mat den Frais de routen sinn déi do berücksichtegt ginn?

    • Jang am 23.08.2019 14:40 Report Diesen Beitrag melden

      Natierlech , nett. De Gratis Transport gett et nett.

    einklappen einklappen
  • Guy Michels am 23.08.2019 14:03 Report Diesen Beitrag melden

    Das Kernproblem sind nicht die 400 Euro. Ich als Berufstätiger muss mich morgens und abends auf den Zug und den Bus verlassen können. Es fehlt die letzten Jahre an Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit bei der CFL.

  • jimbo am 23.08.2019 13:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wow, domat kenne mer eis dann elo bestemmt en Haus leeschten hei am Land...