In Luxemburg

24. September 2019 13:01; Akt: 24.09.2019 13:20 Print

Blaualgen im Stausee Obersauer festgestellt

LUXEMBURG – Im Stausee an der Obersauer sind Freizeitaktivitäten ab sofort untersagt. Die giftigen Algen stellen eine Gefahr für Mensch und Tier dar.

storybild

Am Obersauerstausee herrscht derzeit ein Badeverbot. (Bild: Editpress/Jean-Claude Ernst)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Obersauerstausse sind das Baden sowie weitere Freizeitaktivoitäten bis auf weiteres verboten. Im Gewässer sind Blaualgen nachgewiesen worden. Das teilte die Regierung am Dienstagmorgen in einer Pressemitteilung mit. Die giftigen Cyanobakterien, wie die Algen in der Fachsprache genannt werden, können sowohl bei Menschen als auch bei Tieren gesundheitliche Probleme verursachen.

Die Wasserwirtschaftsverwaltung empfiehlt daher auch keine Haustiere aus dem See trinken zu lassen und gefangene Fische nicht zu verspeisen. Wer dennoch im See schwimmt und anschließend gesundheitliche Beschwerden hat, sollte umgehend einen Arzt aufsuchen und den Kontakt mit den Algen erwähnen.

Weitere Schließungen

Das aus dem See gewonnene Trinkwasser ist nicht belastet, da es aus einer Tiefe von etwa 25 Metern gewonnen wird. Dort ist die Konzentration der Giftpflanzen sehr gering.

Auch in den Badegewässern in Remerschen und in Weiswampach ist derzeit das Schwimmen aufgrund von Blaualgen untersagt.

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.