Luxemburg

31. Juli 2020 18:33; Akt: 31.07.2020 20:02 Print

Blaualgen in der Mosel gefunden

LUXEMBURG – Seien Sie vorsichtig, wenn Sie in Luxemburg in der Mosel schwimmen gehen. Vor den gefährlichen Algen warnt das Gesundheitsministerium am Freitag.

storybild

Blaualgen wurden in der Mosel entdeckt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit der Trockenheit kommen auch diese Plagegeister wieder zurück nach Luxemburg. In Luxemburg wurden, an verschiedenen Stellen in der Mosel, Cyanobakterien gefunden. Das teilt das Gesundheitsministerium am Freitagnachmittag mit.

Die landläufig als Blaualgen bekannten Bakterien sind besonders dort zu finden, wo «der Wasserfluss verlangsamt ist», wie das Ministerium erläutert. Erkennbar ist eine Belastung des Wassers durch die blaugrüne Färbung. Sie kann für Mensch und Tier gesundheitliche Folgen haben. Die Regierung rät aus diesem Grund vom Schwimmen in der Mosel ab. Diese Empfehlung gilt auch für Wassersportaktivitäten, auf Hunde sollten nicht in der Mosel Baden.

Beim Menschen können die Bakterien Hautirritationen, Kopfschmerzen, Übelkeit, Magenprobleme, Krämpfe, Lähmungen und sogar Leberschäden verursachen. In der Vergangenheit traten die Bakterien auch an anderen Gewässern in Luxemburg in Erscheinung.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.