In Luxemburg

05. September 2018 15:32; Akt: 05.09.2018 16:09 Print

Hämmelsmarsch stoppt Autofahrer in Kehlen

KEHLEN – Eine Schafsherde blockierte am späten Mittwochmorgen mehrere Autofahrern auf der Landstraße CR102 zwischen Kehlen und Mamer den Weg.

storybild

Es ist die Zeit des Jahres. Die Schafe sind in Luxemburg unterwegs. Sie können auch in Luxemburg zu Verkehrsstaus auf Landstraßen führen.

Zum Thema

Ein Hämmelsmarsch – im wahrsten Sinne des Wortes: Eine Schafsherde hat heute einigen Autofahrern die Weiterfahrt erschwert. Die Warnung wurde vom Automobile Club du Luxembourg (ACL) an diesem Mittwoch am späten Vormittag ausgesprochen. Gegen 11.20 Uhr befanden sich die Schafe auf der Straße CR102 zwischen Kehlen und Mamer. Laut dem ACL war die Störung zehn Minuten später schon wieder beendet, als der Schäfer die Kontrolle über seine Schafe wiedererlangen konnte.

Der traditionelle »Hämmelsmarsch« wurde einst von den dörflichen Musikvereinen (»Harmonies«) veranstaltet, die in Luxemburg und im belgischen Arlon in Begleitung von Schafen Geld sammelten. Bis heute sind Schafe auch immer bei der Eröffnung des Schueberfouer dabei. Der improvisierte »Hämmelsmarsch«, in den unser Leser-Reporter in Kehlen geriet, fand jedoch ohne Musikbegleitung statt.

(fl/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dusninja am 05.09.2018 18:32 Report Diesen Beitrag melden

    Ganz langsam (2km/h) durchfahren, sie gehen dann zur Seite. Aber nicht zu flott, wenn sie Panik bekommen, können sie sich die Beine brechen. Und das ist das Todesurteil wie beim Pferd.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Dusninja am 05.09.2018 18:32 Report Diesen Beitrag melden

    Ganz langsam (2km/h) durchfahren, sie gehen dann zur Seite. Aber nicht zu flott, wenn sie Panik bekommen, können sie sich die Beine brechen. Und das ist das Todesurteil wie beim Pferd.