Technische Probleme

09. April 2019 11:16; Akt: 09.04.2019 14:41 Print

Boeing 737 muss über Luxemburg umkehren

SCHENGEN – 37.475 Fuß über Luxemburg hat sich am vergangenen Freitag ein Luftnotfall abgespielt. Eine Maschine der Eurowings musste umkehren.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Boeing 737-800 der Eurowings (nicht zu verwechseln mit der gegroundeten Boeing 737 MAX 8) war am vergangenen Freitag mit 152 Passagieren am Flughafen Köln/Bonn gestartet und auf dem Weg nach Mallorca, als an der luxemburgisch-deutschen Grenze im Bereich Schengen ein technisches Problem auftrat.

Der Pilot entschied sich, einen Luftnotfall auszurufen und leitete die Rückkehr nach Köln über dem französischen Luftraum nahe Metz ein. Die Landung am Flughafen Köln/Bonn verlief ohne Zwischenfälle, niemand wurde verletzt, wie Eurowings mitteilte. Die Passagiere wurden noch am Abend von einer Ersatzmaschine auf die spanische Ferieninsel geflogen. Wie der Aviation Herald schreibt, war ein Problem mit einer Warnanzeige für den Fahrwerksschacht.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jhinkley am 09.04.2019 13:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wie schon erwähnt, 737 haben keine Möglichkeit Sprit abzulassen und auch wenn die es hätten, darf man dies nicht über Luxemburg machen. Sprit ablassen benötigt immer eine Genehmigung von der Luftaufsicht.

  • Daweb am 09.04.2019 15:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wiesou sollten se och? Dat sinn die grouss cargoen wann se bis ennert den daach voll gelued sinn an dann d’tanken voll hunn a se mussen kuerz drop d’kéier maachen

  • Susi am 09.04.2019 11:58 Report Diesen Beitrag melden

    Kerosin abgelassen?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Daweb am 09.04.2019 15:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wiesou sollten se och? Dat sinn die grouss cargoen wann se bis ennert den daach voll gelued sinn an dann d’tanken voll hunn a se mussen kuerz drop d’kéier maachen

  • jhinkley am 09.04.2019 13:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wie schon erwähnt, 737 haben keine Möglichkeit Sprit abzulassen und auch wenn die es hätten, darf man dies nicht über Luxemburg machen. Sprit ablassen benötigt immer eine Genehmigung von der Luftaufsicht.

  • Susi am 09.04.2019 11:58 Report Diesen Beitrag melden

    Kerosin abgelassen?

    • Redaktion am 09.04.2019 13:03 Report Diesen Beitrag melden

      Eine Boeing 737 besitzt keine Vorrichtung, um Kerosin abzulassen.

    einklappen einklappen