In Luxemburg

15. Juli 2019 12:41; Akt: 15.07.2019 14:03 Print

Bofferding wütend über Trump-​​Tweet

LUXEMBURG – Taina Bofferding, Ministerin für Gleichstellung, drückt auf Twitter ihre Empörung aus. Der Grund: Donald Trump beleidigte Politikerinnen mit Migrationshintergrund.

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Warum gehen sie nicht zurück und helfen dabei, die total kaputten und von Kriminalität befallenen Orte in Ordnung zu bringen, aus denen sie gekommen sind», schrieb US-Präsident Donald Trump auf Twitter. Dieser rassistische Angriff galt weiblichen Kongressabgeordneten. Trump nannte keine Namen, doch wer gemeint war, ist klar: Alexandria Ocasio-Cortez, Rashida Tlaib, Ayanna Pressley und Ilhan Omar. Die jungen Frauen gehören zu den aufstrebenden demokratischen Abgeordneten im Repräsentantenhaus. L'essentiel berichtete.

Luxemburgs Ministerin für Inneres und für Gleichstellung, Taina Bofferding (LSAP), fand die rassistischen Angriffe, die zudem ausschließlich Frauen galten, offenbar empörend. «Warum gehen sie nicht zurück», griff Bofferding Trumps Worte in einem Tweet auf: «Gemeint waren #Demokratinnen, die als Abgeordnete im #USKongress sitzen - und die in den #USA geboren sind. mais non...»

Zurück gehen – zurück wohin?

Die Orte, aus denen die Frauen «gekommen sind», wie Trump schreibt, liegen in den USA. Bis auf Ilhan Omar, die in Somalia auf die Welt kam, wurden die Frauen in den Vereinigten Staaten geboren.

Trumps verbale Attacke ist kein Ausreißer. Der Präsident setze seinen Tweet an dem Tag ab, für den er Razzien gegen Menschen ohne Aufenthaltsgenehmigung angekündigt hatte. Diese fielen am Sonntag zwar aus. Viele Migranten hatten sich aus Angst vor einer Abschiebung aber dennoch verschanzt.

(Marlene Brey/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ausreisser am 16.07.2019 08:29 Report Diesen Beitrag melden

    Trump ähnelt in keinster Weise den Ureinwohnern Amerikas, doch sehr wohl den europäischen rotblonden weisshäutigen rotgeäderten Übersiedlern ... muss er jetzt auch zurück?! ...

    einklappen einklappen
  • kaa am 15.07.2019 22:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Net nemmen Taina Bofferding soll „empört“ sin, mee esou vill offenen Rassismus vum Leader vun der sougenannter fräier Welt ass intolerable an krank!

  • Henri N. am 16.07.2019 07:07 Report Diesen Beitrag melden

    Wie kann man sich noch über einen Tweet von diesem Idioten ärgern ? Der ist einfach nur geisteskrank und da kommt vorne genau das selbe raus wie hinten.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Manni am 16.07.2019 10:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bei Trump liegt der IQ nur leicht über seiner Körpertemperatur..☝️

  • Fonsi am 16.07.2019 09:18 Report Diesen Beitrag melden

    Trump ist ein armseliger Kretin.

  • Et geet lo dur am 16.07.2019 09:11 Report Diesen Beitrag melden

    Jeder der sich über Trumps Äusserungen empört sollte keine USA Reise mehr machen und auch keine amerkanische Produkte (Apfel, Amazon) mehr kaufen.

  • @Henri N. am 16.07.2019 09:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ech mengen domatt hutt Dir alles gesot;-)

  • AVIONIST am 16.07.2019 08:51 Report Diesen Beitrag melden

    MAIS NON????