Neue Bürgermeisterin

09. Oktober 2019 09:41; Akt: 09.10.2019 10:06 Print

Brassel-​​Rausch tritt Traversinis Nachfolge an

DIFFERDINGEN – Christiane Brassel-Rausch wird die neue Bürgermeisterin von Differdingen. Der Gemeiderat hat sie am Mittwochmorgen gewählt.

storybild

Christiane Brassel-Rausch ist die erste Bürgermeiserin Differdingens. (Bild: Editpress/Julien Garroy)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zwölf Mal «Ja», fünf Enthaltungen und eine «Nein»-Stimme: Der Differdinger Gemeinderat hat am Mittwochmorgen Christiane Brassel-Rausch (Déi Gréng) zur neuen Bürgermeisterin gewählt. Damit ist sie die erste Frau an der Spitze der Stahlstadt. Sie muss nun noch von Innenministerin Taina Bofferding vereidigt werden – ein rein formaler Akt.

Brassel-Rausch tritt damit die Nachfolge Roberto Traversinis an, der im Zuge der «Gaardenhaischen»-Affäre sein Amt niederlegte. Traversini erschien am Mittwoch nicht zur Abstimmung, reichte jedoch seine Rücktrittserklärung als Gemeinderat ein.

Die Koalition aus Déi Gréng und CSV bleibt in Differdingen bestehen. Nach bewegten Zeiten muss Brassel-Rausch nun dafür sorgen, dass wieder Ruhe in der Gemeinde einkehrt. Sie erklärte, dass sie künftig auch die Opposition stärker einbinden wolle.

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Nömmen de Jang ... am 10.10.2019 02:40 Report Diesen Beitrag melden

    Als erste Amtshandlung für die Bürger sollte sie etwas gegen die massive Nachtruhestörung im Zentrum tun (anders als der Vorgänger, der erst einen Beschwerdebrief als Grundlage einer Amtshandlung verlangte ...). Hier tut sich besonders eine Gaststätte am alten Bahnhof hervor mit dezibelischen Musik-, Tanz- und Karaoke-Gröhlabenden ohne passende Infrastruktur, natürlich "Fräi Nuet" hinter der Tür und bierintellektuelle "Debattierclubs" vor der Tür bis in die Puppen ... Die Lupos braucht man erst gar nicht zu belästigen (Order "von ganz oben"!!) --> Stichwort: Avenue de la Liberté totale !

Die neusten Leser-Kommentare

  • Nömmen de Jang ... am 10.10.2019 02:40 Report Diesen Beitrag melden

    Als erste Amtshandlung für die Bürger sollte sie etwas gegen die massive Nachtruhestörung im Zentrum tun (anders als der Vorgänger, der erst einen Beschwerdebrief als Grundlage einer Amtshandlung verlangte ...). Hier tut sich besonders eine Gaststätte am alten Bahnhof hervor mit dezibelischen Musik-, Tanz- und Karaoke-Gröhlabenden ohne passende Infrastruktur, natürlich "Fräi Nuet" hinter der Tür und bierintellektuelle "Debattierclubs" vor der Tür bis in die Puppen ... Die Lupos braucht man erst gar nicht zu belästigen (Order "von ganz oben"!!) --> Stichwort: Avenue de la Liberté totale !