Veranstaltung

25. Oktober 2021 10:07; Akt: 25.10.2021 10:16 Print

Brick Days verwandeln Sanem in Lego-​​Paradies

SANEM – Lego-Bauwerke aller Art waren an diesem Wochenende anlässlich der Brick Days zu sehen – die Veranstaltung zog nicht nur Kinder an.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Lego-Fans jeden Alters kamen zu den Brick Days in der Mehrweckhalle Sanem. Schon beim Betreten des großen Raumes wurden die Besucher von den farbenfrohen und raffinierten Konstruktionen angezogen. «Es gibt einen 2,5 Meter hohen Kran», erzählte Robert Martoletto, Vorsitzender der LuxLug Luxembourg Lego User Group, die die Veranstaltung organisiert hat.

Ihm zufolge ziehen die Brick Days Familien mit Kindern an, «die die ausgestellten Modelle lieben» oder Ersatzteile kaufen, aber auch Enthusiasten, die auf der Suche nach seltenen Stücken sind. An vielen Ständen werden entsprechend auch wirkliche Raritäten verkauft, die so nicht mehr im Handel erhältlich seien, so Martoletto. Insgesamt seien am Samstag etwa 400 Besucher da gewesen. «Wir rechnen mit tausend Besuchern am Wochenende», so der Organisator weiter.

« Ich habe als Kind auch mit Lego gespielt »

Tamara kam mit ihren drei Kindern. «Mein achtjähriger Sohn ist ein großer Fan, es macht ihn glücklich, hier zu sein», erzählt eine Mutter. «Ich habe als Kind auch mit Lego gespielt, jetzt sind meine Kinder dran.» Familienvater Tom baut mit seinen beiden Kindern selbst gerne noch mit, wie er erzählt. Er schätze es, dass der Nachwuchs beim Lego-Spielen nicht vor dem Fernseher sitzt, sondern selbst kreativ werden muss.

Auch wenn bereits mehrere Generationen mit Lego gebaut haben, ist der Spielzeugkonzern mit de Zeit gegangen. «Lego hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Sie haben es auf Spin-off-Serien wie Star Wars, Harry Potter usw. abgesehen», so Martoletto.

(jg/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • JOHNNY am 25.10.2021 12:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kaft Iech Dachen vun COBI, made in EU. Vun Lego gett e nach just verar*cht!

Die neusten Leser-Kommentare

  • JOHNNY am 25.10.2021 12:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kaft Iech Dachen vun COBI, made in EU. Vun Lego gett e nach just verar*cht!