In Luxemburg

08. Februar 2018 13:34; Akt: 08.02.2018 14:27 Print

Buslinie RGTR 305 fährt ab sofort elektrisch

BETTEMBURG – Die Buslinie RGTR 305 pendelt zwischen Bettemburg und Düdelingen. Dort kommen erstmals Elektro-Busse zum Einsatz.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Etwa 400 Tonnen CO2 pro Jahr, die nicht in die Atmosphäre freigesetzt werden – das spart die erste vollelektrische RGTR-Buslinie, die seit dem heutigen Donnerstag zwischen Bettemburg und Düdelingen pendelt. Die Linie 305 verbindet die Gewerbegebiete Krakelshaff, Riedgen und Schéleck miteinander und wird nun mit sieben Bussen à 63 Sitzplätze elektrisch betrieben. Von Montag bis Freitag werden die E-Busse 23 Haltestellen auf einer 13,5 Kilometer langen Strecke anfahren.

Sechs Busse sorgen für einen kontinuierlichen Betrieb. Der siebte Bus dient als Reserve, um zusätzliche Kapazitäten im Bedarfsfall bereitstellen zu können und parkt derzeit auf dem Gelände des Betreibers Autocars Pletschette. «Die Busse haben eine Reichweite von 140 Kilometern und legen auf der Strecke zwischen 170 und 270 Kilometer pro Tag zurück», erklärt Romain Kribs, Manager bei Emile Weber Reisen. «Wir verfügen derzeit über zwei Ladesystemen: eines für die Nacht und eines für das Aufladen zwischen den Touren».

Die Strecke Luxemburg-Mersch wird demnächst umgestellt

Die von der niederländischen Firma VDL hergestellten Fahrzeuge kosten jeweils 450.000 Euro, ein herkömmlicher Bus 270.000 Euro. Der Betreiber kommen für die Anschaffungskosten auf, der Staat finanziert sie nach dem Prinzip der RGTR-Betriebe. Autocars Pletschette hat 700.000 Euro in das Aufladesystem investiert.

Das Ministerium für nachhaltige Entwicklung und Infrastrukturen sei darum bemüht «den Abgasausstoß des öffentlichen Straßenverkehrs zu reduzieren». Deshalb werde auch eine weitere Linie schrittweise elektrifiziert. Auf den von der Emile Weber-Gruppe betriebenen Teilen soll die RGTR 290 zwischen Luxemburg und Mersch auf Elektro-Busse umgestellt werden. Und bis 2019 will der Reiseveranstalter alle Busse umgerüstet haben.

(Mathieu Vacon/ L´essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • AlainS am 08.02.2018 14:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mir dem Geld welches die Regierung in diese Firmen steckt damit RGTR Linien gefahren werden ist dies einfach nur normal !!!!

    einklappen einklappen
  • dEn Elektriker am 08.02.2018 17:27 Report Diesen Beitrag melden

    Viel Strom für nichts! Dies kann ja nicht die Lösung sein.

  • Sofie Kaal am 09.02.2018 17:09 Report Diesen Beitrag melden

    Ass da weinstens eng Heizung dran dei geet ? Net wei am Tram.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sofie Kaal am 09.02.2018 17:09 Report Diesen Beitrag melden

    Ass da weinstens eng Heizung dran dei geet ? Net wei am Tram.

  • dEn Elektriker am 08.02.2018 17:27 Report Diesen Beitrag melden

    Viel Strom für nichts! Dies kann ja nicht die Lösung sein.

  • bitcoin am 08.02.2018 16:24 Report Diesen Beitrag melden

    mol kucken wou dat deen bus stoen bleiwt well kee stroum ander géigent ass vir ze tanken ,dat kënt bestëmmt méi wi engker fir ,an dann gin légt zefouss weider ,mol kucken .........

  • AlainS am 08.02.2018 14:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mir dem Geld welches die Regierung in diese Firmen steckt damit RGTR Linien gefahren werden ist dies einfach nur normal !!!!

    • Den Elektriker am 08.02.2018 20:54 Report Diesen Beitrag melden

      Klar, sonst würden die Busunternehmen dies nie machen!

    einklappen einklappen