EU-Drogenbericht

06. Juni 2019 15:22; Akt: 06.06.2019 17:19 Print

Cannabis ist Droge Nummer 1 in Luxemburg

Mehr als eine Million Menschen sind jährlich wegen Suchtproblemen in Behandlung. Auch Luxemburg ist betroffen, wie aus dem aktuellen europäischen Drogenbericht hervorgeht.

storybild

Cannabis bleibt die illegale Droge, die in Luxemburg am meisten konsumiert wird. (Bild: Carlo Lannutti)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Menge an beschlagnahmtem Kokain in Europa hat sich binnen eines Jahres verdoppelt und einen Rekordstand erreicht. 2017 stellten Fahnder in der Europäischen Union 140,4 Tonnen der Droge sicher, im Vergleich zu 70,9 Tonnen ein Jahr zuvor. Dies geht aus dem am Donnerstag in Brüssel veröffentlichten Jahresbericht der EU-Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht hervor. Dieser bezieht sich größtenteils auf Daten aus 2017.

Kokain ist nach Angaben der Beobachtungsstelle die in der EU am häufigsten gebrauchte aufputschende illegale Droge. Rund 2,6 Millionen junge Leute zwischen 15 und 34 Jahren hätten sie 2017 konsumiert.

Cannabis in Luxemburg an erster Stelle

Was das Großherzogtum betrifft, so geht aus dem Bericht hervor, dass Cannabis die illegale Droge bleibt, die am meisten konsumiert wird. 9,8 Prozent der 15- bis 34-jährigen Luxemburger hätten sie 2017 konsumiert. Konkreter: 14,3 Prozent der Männer und 6,6 Prozent der Frauen. An zweiter Stelle folgt Kokain (0,6 Prozent), dann MDMA (0,4 Prozent) und Amphetamine (0,1 Prozent).

Laut Bericht wurden 2017 in Luxemburg zudem 2525 Gesetzesverstöße im Zusammenhang mit Drogen festgestellt, im Jahr 2016 waren es noch 2624.

Sterblichkeitsrate im Großherzogtum schwankt

Luxemburg zählt mit Dänemark, Deutschland, Spanien, Frankreich und den Niederlanden zu jenen sechs EU-Staaten, die es Drogenabhängigen ermöglichen, ihrem Konsum in speziellen Strukturen unter Beaufsichtigung nachzukommen.

In Luxemburg bildeten Heroinabhängige im Jahr 2017 mit 58 Prozent die Spitze derjenigen Abhängigen, die eine Behandlung in Anspruch nahmen. Im Jahr 2016 waren es noch 46 Prozent. Mit 22 Prozent folgten Kokain-Abhängige, an dritter Stelle Menschen, die von ihrem Cannabiskonsum loskommen wollten (16 Prozent).

Die Sterblichkeitsrate aufgrund von Drogenmissbrauch scheint in Luxemburg zu schwanken. 2011 starben laut Bericht sechs Menschen an einer Überdosis, 2013 waren es elf, 2016 wurden fünf Drogentote in Luxemburg gezählt und im Jahr 2017 stieg die Zahl der Drogentoten wieder auf acht an. Die meisten von ihnen hatten Heroin konsumiert.

(fj/L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ger am 06.06.2019 18:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geng éischter mengen,Alkohol wir un éischter Stell,ausser natierlech eisen Miseler Wengchen,deen ass jo eng Medizin,an déi aner Medikamenter. Dikkrecher,Simon,an Boufferdeng. ;-)

  • Lol am 06.06.2019 19:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich finde Alkohol viel schlimmer

  • @lol am 07.06.2019 06:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jiddereen weess datt verschiddener sech zoulafen oder sech zoukiffen well se keng Mooss kennen.Cannabis alleng heiando ass nët schlëmm.Ee Glas Alkohol heiando ass nët schlēmm mee all Dag Cannabis fir ee jonke Mënsch oder déi 2 Alkohol a Cannabis ass eng Gefoer fir sech an anerer wann se duerno och nach mam Auto fueren...Et kann een villes verbidden et gëtt trotzdeem gemaach..

Die neusten Leser-Kommentare

  • Simon am 07.06.2019 08:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    An zenter wéini ass den Alkohol net méi d'Drogue Nummer 1?

  • Alkohol an Tubak sin Drogen am 07.06.2019 07:43 Report Diesen Beitrag melden

    Alkohol an Tubaak sin déih schlëmmsten Drogen, well et sin kriebserregend Gëfter, déih all Kand kann an all Supermarché an all Tankstell legal beschafen ... obwuël se ofhängëg an krank machen, gin se iwerall gedealt an am Land produzéiërt, ënnerstëtzt vum Wirtschaftsverseuchungsministère an subventionéiert vum Steierzuëler ... leider gëtt ëmmer vergiëss bei Drogenartikelen dorop hinzeweisen oder ass dat ganz bewosst sou gemach, fir d'Leit an d'Iër ze féiëren an se medienwirksam ze verféiëren fir legal drogenkrank an ofhängëg ze gin, fir dann nach mat Psychopharmaka kënnen behandelt ze gin?! ..

  • @lol am 07.06.2019 06:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jiddereen weess datt verschiddener sech zoulafen oder sech zoukiffen well se keng Mooss kennen.Cannabis alleng heiando ass nët schlëmm.Ee Glas Alkohol heiando ass nët schlēmm mee all Dag Cannabis fir ee jonke Mënsch oder déi 2 Alkohol a Cannabis ass eng Gefoer fir sech an anerer wann se duerno och nach mam Auto fueren...Et kann een villes verbidden et gëtt trotzdeem gemaach..

  • Lol am 06.06.2019 19:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich finde Alkohol viel schlimmer

  • Ger am 06.06.2019 18:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geng éischter mengen,Alkohol wir un éischter Stell,ausser natierlech eisen Miseler Wengchen,deen ass jo eng Medizin,an déi aner Medikamenter. Dikkrecher,Simon,an Boufferdeng. ;-)