Politik in Luxemburg

27. September 2021 16:14; Akt: 27.09.2021 16:30 Print

Carlo Back räumt seinen Sitz in der Chamber

LUXEMBURG – Der Grünen-Politiker hat am Montag seinen Rücktritt aus dem Luxemburger Stadtrat und dem Parlament angekündigt.

storybild

Carlo Back zieht sich nach und nach aus der Politik zurück. (Bild: Editpress/Hervé Montaigu)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Carlo Back, der im kommenden Januar 70 Jahre alt wird, zieht sich nach und nach von seinen politischen Ämtern zurück. Der Déi-Gréng-Politiker gab am Montag seinen Rücktritt aus dem Luxemburger Stadtrat bekannt. Sein Mandat als Abgeordneter im Parlament will er zu Beginn des nächsten Jahres niederlegen.

«Nach sechzehn Jahren des Engagements für eine ökologische und nachhaltige Stadt tritt Carlo zurück», teilte seine Partei mit. Maria Eduarda de Macedo wird sein Mandat in der Gemeinde übernehmen. Als Kandidat, der bei den Kommunalwahlen 1999, 2005, 2011 und 2017 gewählt wurde, «kann Carlo mit Stolz und Genugtuung zurückblicken, mit dem Gefühl, seine Aufgabe erfüllt zu haben», fügt der Hauptstadtverband der Grünen-Partei hinzu. Besonders wichtig sei Backs Rolle bei der Entwicklung der Straßenbahn und der sanften Mobilität gewesen. Viel Herzblut habe er auch in die Bildung gesteckt.

Im Hinblick auf die Chamber organisiert Dei Gréng am Dienstag eine Pressekonferenz, um die Neuorganisation der Fraktion nach Backs Ausscheiden zu diskutieren. Er war seit dem Jahr 2018 im Parlament. Die Nächstgewählte auf der Liste im Zentrum für das Parlament wäre die 25-jährige Jessie Thill. Sie ist zurzeit Schöffin in der Gemeinde Walferdingen.

(jw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • kaa am 27.09.2021 17:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    oh sorry, wien?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • kaa am 27.09.2021 17:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    oh sorry, wien?

    • jang am 27.09.2021 18:44 Report Diesen Beitrag melden

      De Bouf vum Rosi.

    • de Krätzert am 28.09.2021 09:01 Report Diesen Beitrag melden

      wien as d'Rosi ??

    • jang am 29.09.2021 14:33 Report Diesen Beitrag melden

      @kaa & @de Krätzert: Där 2 kennt awer och guer keen! :/

    einklappen einklappen