Jahresbilanz

18. Juni 2019 11:04; Akt: 18.06.2019 14:37 Print

CFL befördert 2018 23,3 Millionen Passagiere

LUXEMBURG – Die Zahl der Passagiere der CFL ist 2018 gestiegen. 1,75 Prozent mehr Menschen als noch 2017 haben das Angebot genutzt, hieß es am Dienstag.

storybild

Die CFL kann 2018 auf ein solides Jahr zurückblicken – sowohl finanziell als auch von der Fahrgastanzahl. (Bild: Editpress/Fabrizio Pizzolante)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die CFL konnte 2018 mehr Passagiere willkommen heißen: Laut offiziellen Zahlen, die am Dienstag bekannt gegeben wurden, ist die Anzahl der Fahrgäste von 2017 auf 2018 um 1,75 Prozent gestiegen. 23,3 Millionen Menschen nutzten demnach das Angebot der luxemburgischen Eisenbahngesellschaft (22,9 Millionen in 2017), hieß es am Dienstagmorgen bei der Präsentation des Jahresberichts.

In den vergangenen 15 Jahren ist die Zahl förmlich explodiert und insgesamt um rund 70 Prozent gestiegen. Zum Vergleich: Im Jahr 2003 reisten noch 13,5 Millionen Fahrgäste mit der CFL. Zudem kamen 89 Prozent der Züge im vergangenen Jahr pünktlich – als pünktlich gilt ein Zug noch wenn er weniger als sechs Minuten Verspätung hat. 8 Prozent hatten mehr als sechs Minuten Verspätung. 3 Prozent wurden ganz oder teilweise gestrichen, dies vor allem aufgrund des Streiks in Frankreich. Bis 2024 will die CFL erreichen, dass 94 Prozent der Züge pünktlich kommen.

CFL will mehr Fahrgäste anlocken

Bis zum 31. Dezember beschäftigte die CFL 4622 Mitarbeiter gegenüber 4521 im Jahr 2017. Insgesamt wurden 436 Mitarbeiter eingestellt. Die verkehrsreichste Strecke blieb die Linie 60 (Luxemburg - Esch - Rodingen) mit 7,54 Millionen Fahrgästen (-5,3 Prozent) vor der Linie 10 (Luxemburg - Troisvierges-Gouvy) mit 5,8 Millionen Fahrgästen. Das ist ein Anstieg von 14,6 Prozent gegenüber 2017. Dies sei insbesondere auf die Eröffnung der Rodestation Pont und der Standseilbahn auf dem Kirchberg zurückzuführen. Diese wurde zwischen ihrer Inbetriebnahme und dem 31. Dezember 2018 von 1,5 Millionen Menschen genutzt. Der Bahnhof Howald, der am selben Tag eröffnet wurde und in ein zukünftiges Umsteigezentrum integriert werden soll, begrüßte rund 200.000 Passagiere.

Die CFL will die Zahl der Fahrgäste weiter erhöhen: Derzeit stehen Reisenden werktags 242.413 Plätze zur Verfügung. Bis Ende 2019 sollen zwei neue Züge geliefert werden, 2018 wurden weitere 34 Triebwagen bestellt, die zwischen Ende 2021 und 2024 ausgeliefert werden sollen. Zudem stehen 68 Busse bereit, sechs weitere wurden bestellt. Als wichtige Großprojekte plant die CFL die Strecke Luxemburg - Kleinbettingen wieder zu beleben, den Bau der neuen Strecke Luxemburg - Bettembourg, die Verdopplung der Gleise zwischen Luxemburg und Sandweiler/Contern sowie den Ausbau der Kapazität des Luxemburger Bahnhofs mit neuen Bahnsteigen und die Einrichtung mehrer Umschlagszentren.

Auch finanziell verzeichnete die CFL ein positives Jahr: 2018 gab es einen Jahresüberschuss von 10 Millionen Euro, genauso wie schon im Vorjahr. Der Gesamtumsatz stieg auf 892,5 Millionen Euro nach 888,2 Millionen im Jahr 2017. Die CFL Cargo Gruppe erzielte einen Jahresüberschuss von 2,1 Millionen Euro. Die multimodale CFL-Gruppe reduzierte ihren Verlust von -13,9 Millionen auf -4,6 Millionen Euro. In 2018 transportierte die CFL 2517 Millionen Tonnen und 193.564 Umschlagungen wurden im Terminal Bettembourg durchgeführt.

(JW/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jimbo am 18.06.2019 19:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    dZiil vir mei Leit op den ÖT ze kreien: Macht de Bensinn an Diesel op 1,5€ de Liter

Die neusten Leser-Kommentare

  • jimbo am 18.06.2019 19:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    dZiil vir mei Leit op den ÖT ze kreien: Macht de Bensinn an Diesel op 1,5€ de Liter