Coronavirus in Luxemburg

27. Oktober 2021 07:09; Akt: 27.10.2021 07:12 Print

CovidCheck verunsichert Chefs und Arbeitnehmer

LUXEMBURG – Die Frage, ob CovidCheck in Unternehmen eingeführt werden soll oder nicht, sorgt weiterhin für viele Diskussionen und Unklarheiten.

storybild

Die flexible CovidCheck-Regelung sorgt für viele Unklarheiten in Luxemburg. (Bild: Editpress/Julien Garroy)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die mögliche Einführung des CovidCheck in den Unternehmen des Großherzogtums sorgt weiterhin für viel Diskussionsstoff. Das heißt konkret, dass die Arbeitnehmer entweder gegen das Corona-Virus geimpft sein müssen, bereits eine Sars-CoV-2-Erkrankung durchgemacht haben müssen oder einen Negativtest vorlegen müssen.

«So etwas habe ich noch nicht erlebt. Wir werden mit Anfragen von Arbeitnehmern überhäuft. Die Regierung hat bis heute keine klare Linie zu dem Thema gefunden. Es ist chaotisch», sagte Patrick Dury, Präsident der Gewerkschaft LCGB, nach einer Sitzung mit etwa hundert Delegierten am Dienstag. «In jedem großen Unternehmen wird darüber diskutiert, überall gibt es Probleme. Unternehmen mit 1000 bis 1500 Mitarbeitern wissen nicht, wie sie dem Personal Tests anbieten können und wer sie bezahlt.»

Unsicherheit bleibt

Nach dem neuen Covid-Gesetz «kann jeder Leiter eines Unternehmens oder einer Verwaltung beschließen, sein Unternehmen oder seine Verwaltung ganz oder teilweise dem CovidCheck-System zu unterstellen». «Einige Unternehmen nehmen es an, denken darüber nach, aber viele haben bereits aufgegeben, weil sie nicht in der Lage sind, es zu organisieren oder wegen der Rechtsunsicherheit», so Jean-Luc De Matteis vom OGBL. «Im Baugewerbe, wo 2000 Stellen nicht besetzt sind, kann man es sich nicht leisten, auf Mitarbeiter zu verzichten.»

Jean Paul Olinger, Präsident des luxemburgischen Unternehmensverbands (UEL), betonte, dass der 1. November kein Stichtag sei und erinnerte daran, dass «die Regelung je nach den Diskussionen früher oder später eingeführt werden könnte». Er sei nicht der Ansicht, dass Unternehmen «im Stich gelassen» werden und lobte die Flexibilität, denn «alle Unternehmen sind unterschiedlich».

(nm/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • JOHNNY am 27.10.2021 09:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Des Regierung hat vun Ufank un keng kloer Linn!

    einklappen einklappen
  • Ekim am 27.10.2021 09:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Klar die Unternehmen darf man um GottesWillen ja nicht im Stich lassen. Nur den kleinen Arbeiter, der sich keine dauerhaften Tests leisten kann

  • Kaabes am 27.10.2021 08:59 Report Diesen Beitrag melden

    Wäre ich Argeitgeber so würde ich diesen Schwachsinn ablehnen und meine Leute selber testen lassen, die es wollen Punkt!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Marco p. am 27.10.2021 12:20 Report Diesen Beitrag melden

    Der Missbrauch vom CovidCheck -System mit dem neuen Covid-Gesetz dieser Regierung ist Gesellschaftsspaltend, Feige und Hinterlistig. Punkt.

    • packtiech am 27.10.2021 13:14 Report Diesen Beitrag melden

      Tja man äfft halt die anderen Ländern nach! Wir werden ja sehen ob sie wiedergewählt werden!

    einklappen einklappen
  • Ekim am 27.10.2021 09:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Klar die Unternehmen darf man um GottesWillen ja nicht im Stich lassen. Nur den kleinen Arbeiter, der sich keine dauerhaften Tests leisten kann

  • JOHNNY am 27.10.2021 09:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Des Regierung hat vun Ufank un keng kloer Linn!

    • packtiech am 27.10.2021 11:59 Report Diesen Beitrag melden

      Nö ein LAnd äfft das andere nach

    einklappen einklappen
  • Arm am 27.10.2021 09:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wan et vir Klientel as et och vir Matabeschter verdeg well wan ech muss beiweisen das ech 3 g hun verlangen ech dat vun jiderengem op en an enger Firma schaft oder net sos kennt keen and Haus

  • Kaabes am 27.10.2021 08:59 Report Diesen Beitrag melden

    Wäre ich Argeitgeber so würde ich diesen Schwachsinn ablehnen und meine Leute selber testen lassen, die es wollen Punkt!