Betrug in Luxemburg

20. Mai 2019 13:38; Akt: 20.05.2019 14:43 Print

CSSF warnt vor Fake-​​Websiten aus Luxemburg

LUXEMBURG – In den letzten Tagen wurden mehrere falsche Websiten von Finanz-Unternehmen in Umlauf gebracht.

storybild

Die Websites gleich mehrerer Finanzunternehmen wurden von Hackern gefälscht.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF) warnt vor Fake-Websites im Zusammenhang mit in Luxemburg ansässigen Unternehmen. In den letzten Tagen wurden die Namen verschiedener im Land registrierter Unternehmen verwendet und missbraucht, um falsche Websites zu erstellen, die Anlage-, Fondsmanagement-, Beratungs- oder andere Vermögensverwaltungsdienstleistungen anbieten.

Dies ist der Fall bei den Websites www.wellingtonmanagement.org, www.cdainvest.com und www.almagestgroup.com, die jeweils nichts mit den Unternehmen Wellington Management, der luxemburgischen Gesellschaft C.D.A. Invest S.A. und Almagest Wealth Management S.A. zu tun haben. Auch die Website www.afs-fund.lu wurde am Montag in die Liste der Fake-Websites aufgenommen.

(nc/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.