TNS-Ilres Sonntagsfrage

05. Dezember 2012 17:51; Akt: 05.12.2012 18:15 Print

CSV im Norden abgestraft, ADR im Aufwind

LUXEMBURG - Das Tageblatt veröffentlicht in seiner Donnerstagsausgabe die Ergebnisse seiner TNS-Ilres Sonntagsfrage für den Wahlbezirk Norden.

storybild

Fehler gesehen?

Das Tageblatt veröffentlicht in seiner Donnerstagsausgabe die Ergebnisse seiner TNS-Ilres Sonntagsfrage für den Wahlbezirk Norden. Daraus geht hervor, dass die CSV an Wählergunst verlieren würde, wenn am kommenden Sonntag Wahlen stattfänden. Die ADR dagegen würde mit 3,34 Prozentpunkten am meisten Stimmen hinzugewinnen.

  • Die CSV wäre der große Verlierer mit einem Verlust von 5 Prozentpunkten gegenüber den Parlamentswahlen 2009. Die Christdemokraten würden damit allerdings stärkste Partei mit 34,6 Prozent der Stimmen bleiben und ihre vier Sitze behalten.

  • Die LSAP würde 0,81 Prozentpunkte gegenüber den Parlamentswahlen 2009 verlieren und mit 16,6 Prozent ebenfalls ihren einen Sitz behalten.

  • Die DP gewinnt leicht und legt um 1,62 Prozent auf 19,8 Prozent zu. Sie behält beide Sitze.

  • Déi Gréng gewinnen ebenfalls 2,02 Punkte und bekommen mit 12,8 Prozent der Wählerstimmen einen Sitz.

  • Die ADR gewinnt ebenfalls und behält ihren Sitz im Norden mit 13,6 Prozent der Stimmen, gegenüber 10,26 Prozent im Jahr 2009.

  • Déi Lénk bleiben bei 2 Prozent.

  • Die KPL bekommt keine Stimmen (0 Prozent).

    Die Detailergebnisse werden am Donnerstag im Tageblatt veröffentlicht.

    (L'essentiel Online/mth)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.