exklusive Einblicke

11 janvier 2020 10:00; Act: 11.01.2020 10:00 Print

Danach suchen Luxemburger auf Sex-​​Seiten

LUXEMBURG – Die amerikanische Pornoseite Pornhub hat zum abgelaufenen Jahr Statistiken über die Vorlieben der Luxemburger Seitenbesucher veröffentlicht.

storybild

op Däitsch
Une faute?

Die Statistiker von Pornhub haben neue schlüpfrige Einblicke in die Such-Gewohnheiten der Luxemburger gegeben – und überraschende Erkenntnisse geliefert. So dauert der durchschnittliche Besuch eines Nutzers aus dem Großherzogtum auf der Porno-Website neun Minuten und 54 Sekunden. Das teilte das Unternehmen auf Anfrage von L'essentiel mit. Verglichen mit den letzten Zahlen aus dem Jahr 2017 hielten die Luxemburger genau 38 Sekunden länger durch. Was ebenso gestiegen ist, ist Zahl der Nutzerinnen. Waren 2017 noch 28 Prozent des Publikums weiblich, so sind es in 2019 34 Prozent.

Nach welchen Begriffen suchten die User in Luxemburg 2019 am häufigsten? Auf Platz drei landet das Schlagwort «lesbian» und büßt im Vergleich zu 2017 einen Platz ein. Mütter – also «milfs» – erfreuen sich hingegen einer wachsenden Beliebtheit. Sie machen einen großen Sprung von Platz acht auf zwei. Mit großem Abstand auf der Spitzenposition ist auch in diesem Jahr «Luxembourg» gelandet. Der Suchbegriff stand schon 2017 ganz oben. Die größten Sprünge erlebten 2019 «hentai» (34 Plätze nach oben) und «public» (23 Plätze nach oben).

Lucy Cat stößt Kim Kardashain vom Thron

In der Top-Fünf der meistgesuchten Personen auf dem Pornoportal gibt es eine gravierende Veränderung: Kim Kardashian – zuletzt noch auf Platz eins – lässt die Nutzer aus dem Großherzogtum inzwischen kalt. Sie ist nicht mehr in der Spitzengruppe vertreten. Ihre Krone hat die Darstellerin Lucy Cat übernommen, die 2017 noch auf dem dritten Rang gelandet war. Die junge Deutsche aus Hamburg verwies Mia Khalifa und Lana Rhoades auf die folgenden Plätze. Neu auf Rang vier ist eine junge französische Darstellerin: Leolulu.

Die Rangliste der am häufigsten angeschauten Kategorien führt auch in diesem Jahr wieder «anal» an. Neu auf dem zweiten Platz ist «amateur», die Rubrik, in der sich nicht- oder semiprofessionelle Darsteller versammeln. Auf den Rängen dahinter landen mit «mature» und «lesbian» die beiden Genres, die 2017 noch in gleicher Reihenfolge die Plätze eins und zwei belegten.

Verglichen mit dem Rest der Welt, werden in Luxemburg 390 Prozent mehr Inhalte auf Deutsch angesehen. Französische Filmchen werden immerhin zu 237 Prozent häufiger nachgefragt. Ebenso wird in Luxemburg 90 Prozent häufiger das Genre «smoking» gewählt, bei dem die Darsteller beim Sex rauchen. Die Suchanfrage mit dem größten Zuwachs im Großherzogtum war 2019 «femdom»: Nach dem Genre, bei dem Frauen Männer unterwerfen, suchten im abgelaufenen Jahr 423 Prozent mehr Luxemburger als 2017.

(lh/L'essentiel)

Vous venez de publier un commentaire sur notre site et nous vous en remercions. Les messages sont vérifiés avant publication. Afin de s’assurer de la publication de votre message, vous devez cependant respecter certains points.

«Mon commentaire n’a pas été publié, pourquoi?»

Notre équipe doit traiter plusieurs milliers de commentaires chaque jour. Il peut y avoir un certain délai entre le moment où vous l’envoyez et le moment où notre équipe le valide. Si votre message n’a pas été publié après plus de 72h d’attente, il peut avoir été jugé inapproprié. L’essentiel se réserve le droit de ne pas publier un message sans préavis ni justification. A l’inverse, vous pouvez nous contacter pour supprimer un message que vous avez envoyé.

«Comment s’assurer de la validation de mon message?»

Votre message doit respecter la législation en vigueur et ne pas contenir d’incitation à la haine ou de discrimination, d’insultes, de messages racistes ou haineux, homophobes ou stigmatisants. Vous devez aussi respecter le droit d’auteur et le copyright. Les commentaires doivent être rédigés en français, luxembourgeois, allemand ou anglais, et d’une façon compréhensible par tous. Les messages avec des abus de ponctuation, majuscules ou langages SMS sont interdits. Les messages hors-sujet avec l’article seront également supprimés.

Je ne suis pas d’accord avec votre modération, que dois-je faire?

Dans votre commentaire, toute référence à une décision de modération ou question à l’équipe sera supprimée. De plus, les commentateurs doivent respecter les autres internautes tout comme les journalistes de la rédaction. Tout message agressif ou attaque personnelle envers un membre de la communauté sera donc supprimé. Si malgré tout, vous estimez que votre commentaire a été injustement supprimé, vous pouvez nous contacter sur Facebook ou par mail sur feedback@lessentiel.lu Enfin, si vous estimez qu’un message publié est contraire à cette charte, utilisez le bouton d’alerte associé au message litigieux.

«Ai-je le droit de faire de la promotion pour mes activités ou mes croyances?»

Les liens commerciaux et messages publicitaires seront supprimés des commentaires. L’équipe de modération ne tolérera aucun message de prosélytisme, que ce soit pour un parti politique, une religion ou une croyance. Enfin, ne communiquez pas d’informations personnelles dans vos pseudos ou messages (numéro de téléphone, nom de famille, email etc).