Tornado in Luxemburg

12. August 2019 07:00; Akt: 12.08.2019 07:13 Print

Das «Anapurna» wurde hart getroffen

BASCHARAGE – Das auf nepalesische Küche spezialisierte Restaurant wurde vom Tornado am Freitagabend schwer beschädigt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das nepalesische Restarant «Anapurna», das am Kreisverkehr direkt am Ortseingang von Bascharage liegt, wurde am Freitagabend von dem Tornado mit der vollen Wucht getroffen. «Ein Baum fiel auf ein Auto, das Dach löste sich, die Terrasse flog weg. Der Regen überflutete zudem die Räumlichkeiten», erzählt Restaurant-Besitzer Surapol Hayward in einem Gespräch mit L'essentiel.

Er kam vor 25 Jahren nach Luxemburg und hatte dies noch nie zuvor erlebt, auch nicht im Ausland. Surapol konnte den Tornado aus nächster Nähe aus seinem Auto sehen und blieb unversehrt. Sein Koch wurde von umherfliegenden Scherben verletzt, als er sich unter einem Auto versteckte.

Aufgeben ist keine Option

Das Restaurant wird «für mindestens einen Monat» geschlossen bleiben müssen. Der Restaurant-Besitzer schätzt den Schaden auf mehrere zehntausend Euro. Aufgeben kommt für ihn aber nicht in Frage.

Seit der Eröffnung des Restaurants im Jahr 2008 kann der Restaurantbesitzer auf einen treuen Kundenstamm zählen. Mehrere Solidaritätsbotschaften wurden über soziale Netzwerke gesendet. «Das ist wirklich sehr nett von den Menschen. Auch die Nachbarn kamen, um zu helfen.»

(Thomas Holzer/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.