Musik in Luxemburg

12. August 2020 12:19; Akt: 12.08.2020 12:51 Print

Das Atelier bringt im Herbst Konzerte zurück

LUXEMBURG – Ab Herbst sollen intime Konzerte unter Berücksichtigung der sanitären Maßnahmen im Atelier stattfinden.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Endlich wieder Live-Musik: Das Atelier kündigte am Mittwoch die Organisation mehrerer Konzerte im Herbst an. Sie sollen allerdings in einem intimeren Rahmen stattfinden, um die Hygienevorschriften weiterhin einzuhalten. «Während das Coronavirus immer noch in fast allen Bereichen unseres Alltags präsent ist, weigert sich das Atelier, aufzugeben», schreibt das A-Team in der Mitteilung. «Wir haben hart an alternativen Wegen gearbeitet, um Shows veranstalten zu können», heißt es weiter.

Aus diesem Grund werden im Herbst eine ganze Reihe an Konzerten organisiert. Konzertgängern wird am Eingang die Temperatur gemessen, es wird ausreichend Desinfektionsmittel zur Verfügung gestellt werden und auch die Maskenpflicht gilt weiterhin im Atelier. Zudem müssen die limitierten Plätze im Voraus reserviert werden. Der Verkehr innerhalb des Saals wird so organisiert, dass Besucher sich möglichst wenig kreuzen.

Was die Agenda betrifft, sollte jeder, der sich endlich wieder nach Live-Musik sehnt, etwas nach seinem Geschmack finden. Serdar Somuncu wird das Atelier-Revival am 4. Oktober im Düdelinger Opderschmelz eröffnen. Hania Rani wird am 8. Oktober in Hollerich selbst auftreten. Am 21. November wird Chassol im Opderschmelz performen, Faun am Folgetag im Atelier. Stephan Eichers Konzert wird am 25 November in der Philharmonie stattfinden. Die beiden letzten Shows, die am Mittwoch angekündigt wurden, werden beide im Atelier abgehalten werden: Klein + Glass museum am 25. November und Hooverphonic am 12. Dezember.

(jw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jimbo am 12.08.2020 19:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Op deenen Platzen soll den Alkohol definitif verbuede ginn, well wann do Massen vun Leit sin dei saufen, da kann en sech jo denken wat geschitt...

Die neusten Leser-Kommentare

  • jimbo am 12.08.2020 19:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Op deenen Platzen soll den Alkohol definitif verbuede ginn, well wann do Massen vun Leit sin dei saufen, da kann en sech jo denken wat geschitt...