Kulinarisches Kunstwerk

01. Dezember 2013 18:24; Akt: 01.12.2013 18:47 Print

Das ist der größte Hamburger Luxemburgs

LUXEMBURG - 40 Kilo Fleisch, zehn Kilo Zwiebeln, 20 Tomaten, drei Kilo Käse und sechs Stunden Arbeit: Am Freitag wurde der größte Hamburger Luxemburgs in Mersch zubereitet.

Bildstrecke im Grossformat »

Fehler gesehen?

Luxemburg hat nun seinen größten Hamburger: 40 Kilo Fleisch, zehn Kilo Zwiebeln, 20 Tomaten, drei Kilo Käse und sechs Stunden Arbeit waren nötig, um den Brocken zu produzieren.

Der Hamburger wurde am Freitagabend aus dem Anlass der Schließung des Lokals «Lentgensnack» in Mersch zubereitet. Der Riesenburger wurde angeschnitten und unter den 70 anwesenden Gästen verteilt. «Nach meinem Kenntnisstand hat noch keiner so einen Riesen-Hamburger produziert. Am Anfang sollte er nicht so groß sein, aber immer mehr Leute haben ihn reserviert und wir mussten uns dann anpassen», berichtet der Erfinder, Pasquale Volza, stolz. Im Durchmesser misst das kulinarische Kunststück einen Meter.

«Es ist für mich auch die Gelegenheit, sich bei meinen Kunden, die meinem Lokal sechs Jahre lang treu geblieben sind, zu bedanken», so Volza weiter. Der größte Hamburger der Welt wiegt allerdings 84 Kilo.


Le Plus Gros Hamburger du Monde par Lancelot_Feral (Quelle: Dailymotion)

(L'essentiel Online)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.